ROLLover Türmontage von mey Ergonomics im Test: Das praktische Faszientrainingsgerät

ROLLover mey Ergonomics Test

Wozu ist Faszientraining gut?

Unter Faszien versteht man feine Häute aus Bindegewebe, die unsere Muskeln und auch die inneren Organe umgeben und miteinander verbinden. Einseitige Belastungen, Stress und Bewegungsmangel können zu verklebten Faszien führen, vor allem im Bereich von Nacken und Schultern.

Solche Verklebungen sind schmerzhaft und schränken die Bewegungsfähigkeit ein. Die erste Anlaufstelle sollte bei starken Beschwerden  natürlich immer ein Physiotherapeut sein. Mit diesem kann man eine Faszienmassage am eigenen Gerät dann detailliert besprechen und einen privaten Trainingsplan erarbeiten. So lassen sich Verklebungen und Verspannungen nachhaltig und langfristig beseitigen.

Faszientraining

Um einer möglichst großen Zielgruppe ein unkompliziertes, aber trotzdem effektives Training von zu Hause aus, am Arbeitsplatz oder im Studio zu ermöglichen, wurde das Faszientrainingsgerät ROLLover von mey Ergonomics zur Türmontage entwickelt. Wir finden dies eine innovative Idee und haben dieses praktische Gerät zum Gegenstand unseres Produkttests gemacht.

 

Die Vorteile liegen klar auf der Hand

Die Faszienbehandlung zu Hause kannst du in Umfang und Intensität ganz individuell an deine Bedürfnisse und Beschwerden anpassen. Am einfachsten geht das mit einem Faszientrainingsgerät wie dem ROLLover von mey Ergonomics. Die Firma Mey Chair entwickelt unter der Produktfamilie mey Ergonomics innovative und ergonomische Produkte für den Menschen und seine Gesundheit.

Ein zusätzlicher Bonus: Auf Dauer gewinnst du nur mit dem Faszientraining in den eigenen vier Wänden. Regelmäßiges Training lässt dich schneller und nachhaltiger wieder gesund werden. Dein Physiotherapeut wird es dir danken.

 

Was bietet die ROLLover Türmontage?

Die Türmontage des ROLLover ist unkompliziert montiert und kann nach Rücksprache mit einem Arzt oder Therapeuten schnell genutzt zum Einsatz kommen.

Das Trainingsgerät ROLLover aus der Produktfamilie mey Ergonomics, wird einfach oben an der Tür aufgesetzt und festgeschraubt. Ein weiterer Befestigungspunkt ist ein großer Saugnapf, der den unteren Teil des Geräts fixieren soll.

mey chair ROLLover

Das Gerät zur Faszienbehandlung ist platzsparend, die Tür kann nach wie vor ganz normal geöffnet und geschlossen werden. Um noch mehr Platz zu sparen, kannst du die Faszienrolle abnehmen und den doppelten Faszienball einklappen.

Du kannst die ROLLover Türmontage bei dir zu Hause, aber bei Bedarf auch am Arbeitsplatz installieren. Die Faszien Geräte von Mey Ergonomics eignen sich zudem für den Einsatz in einer physiotherapeutischen Praxis oder im Fitnessstudio.

 

Wer profitiert vom Fasziengerät ROLLover?

Grundsätzlich kann jeder von der Faszientherapie mit dem ROLLover profitieren. Eine besonders große Hilfe stellt das Faszientrainingsgerät für Senioren dar, die Schwierigkeiten mit der Faszienmassage auf dem Boden haben. Zudem vereinfacht die Türmontage von Mey Ergonomics Übungen, die im Stehen ausgeführt werden.

Türmontage ROLLover

Häufig wird das Fasziengerät von folgenden Personengruppen genutzt:

  • Freizeit- und Leistungssportler nutzen die Faszienmassage vor und nach dem Training.
  • Menschen, die im Beruf viel sitzen müssen, entweder am Schreibtisch oder im Auto, können mit der Faszientherapie Verspannungen lösen, vor allem im Nacken und an den Schultern.
  • Musiker, Künstler und andere Berufsgruppen, die häufig einseitige und/oder monotone Bewegungen ausführen, profitieren ebenfalls vom Faszientraining.

Auch wenn dir der Druck bei der Faszienbehandlung auf dem Boden zu stark ist, kann dir das Fasziengerät ROLLover die Faszientherapie erleichtern.

 

Wie verwende ich die ROLLover Türmontage?

Bei der Faszientherapie geht es darum, durch ausreichenden Druck wie bei einer Massage die Verklebungen der Faszien zu lösen. Zu diesem Zweck gibt es, je nach zu behandelndem Areal, zahlreiche verschiedene Übungen. Hierzu bietet Mey Ergonomics hilfreiche Trainingsvideos auf seiner Homepage für die richtige Anwendung des Gerätes an.

Das Faszientrainingsgerät ROLLover bietet zweierlei Vorteile im Vergleich zur Faszientherapie, die nur mit einer Rolle ausgeführt wird:

  • Es macht Übungen im Stehen wesentlich unkomplizierter.
  • Es reduziert das Druckempfinden für schmerzempfindliche Menschen.

Sobald das Gerät an der Tür montiert ist, kann das Training für die Faszien losgehen.

Faszienmassage

Die Rolle und Kugeln können ausgetauscht und die Höhe verstellt werden, sodass du das Faszientrainingsgerät an deinen Körper anpassen kannst.

Beim Faszientraining kommt es darauf an, die Übungen regelmäßig und oft genug durchzuführen. Mindestens eine Einheit pro Woche sollte es sein, noch besser sind zwei. Dabei werden die einzelnen Übungen mehrmals wiederholt. Die Intensität lässt sich steuern, indem du dein Gewicht verlagerst. Stehst du weiter vom Gerät entfernt erhöht sich der Druck auf deine Faszien, gehst du näher an das Gerät heran, minimiert sich der Druck.

Besonders bei akuten Beschwerden und Entzündungen, nach einer Operation oder einem Knochenbruch oder bei bestimmten Erkrankungen, wie z. Bsp.  Osteoporose oder Rheuma, sprich vor dem Faszientraining mit deinem Arzt. Wahrscheinlich musst du bei diesen Indikationen für eine gewisse Zeit mit dem Training pausieren.

 

Erfahrungen unserer Tester

Um das Faszientrainingsgerät von mey Ergonomics auf Herz und Nieren zu prüfen, stellten wir es unseren Testpersonen, einem Ehepaar im mittleren Alter, für einen vierwöchigen Test zur Verfügung. Michael und Heike gehen beide einer Bürotätigkeit nach und haben mit wiederkehrenden Verspannungen im Rücken und Nacken zu kämpfen. Heike hat eine Meniskus-OP am rechten Knie hinter sich und der Arzt hat eine beginnende Arthrose in beiden Knien diagnostiziert. Beide gehen zweimal die Woche ins Fitnessstudio und Michael joggt einmal die Woche ca. 4 Kilometer.

 

Montage und Handhabung

Das eigentliche Gerät besteht aus zwei Metallstreben inkl. Türhalterung und Saugnapf, die schon fertig montiert sind, einer Faszienrolle mit glatter Oberfläche, die einfach eingehängt werden kann, sowie einem doppelten Faszienball, der ebenfalls ganz einfach aufgesteckt wird.

Triggerpunkte

Das Gerät ist an der oberen Kante der Tür aufzusetzen und festzuschrauben. Der in der unteren Hälfte des Geräts befindliche große Saugnapf wollte anfangs auf dem Türblatt aus Kunststoff nicht halten. Nachdem unsere zwei Tester ihre Tür mit einem feuchten Tuch leicht angefeuchtet hatten, hielt der Saugnapf aber problemlos. Eine Glastüre wäre hier optimal, stand unseren Testern aber nicht zur Verfügung. 

Das Gerät beurteilten sie als sehr platzsparend. Die Fazienrolle kann problemlos abgenommen werden und der  doppelte Faszienball kann eingeklappt werden, wenn man nicht trainieren möchte. So nimmt das Gerät nicht unnötig viel Platz ein. Die Türe lässt sich dadurch immer noch gut öffnen und schließen. Falls das Gerät dennoch stören sollte, oder man einige Zeit nicht trainiert, kann das ganze Gerät problemlos und ohne viel Aufwand wieder abgenommen werden.

 

Verständlichkeit der Informationen:

Ein kleiner Kritikpunkt unserer Tester war die Aufbauanleitung.  Lediglich Zeichnungen erklären die Montage. Hier mußten sich unsere Tester etwas mehr Zeit nehmen. Hier wären zusätzliche Erklärungen für sie hilfreich gewesen.

 

Das Faszientraining

Das eigentliche Training gestaltete sich für beide problemlos und machte Spaß. Michael nutze hauptsächlich die Faszienrolle für den Rücken, den Nacken- und den Lendenwirbelbereich. Hierbei empfiehlt er, eine rutschfeste Matte unterzulegen und/oder Sportschuhe zu tragen, damit man ordentlich Gegendruck geben kann, ohne gleich wegzurutschen.

Faszien

Heike fand das Training im Stehen viel angenehmer und weniger schmerzhaft als das Training mit der Faszienrolle auf dem Boden, das sie auch schon ausprobiert hatte. Sie fand die Übungen mit dem doppelten Faszienball an Waden und Oberschenkel besonders effektiv. Auch eine Zerrung am Oberarm, die sie sich kürzlich zugezogen hatte, konnte sie damit gut behandeln.

Mit dem ROLLover trainiere ich lieber als mit der Faszienrolle auf dem Boden, denn es ist einfacher und weniger schmerzhaft.Heike

Vorteile

  • einfache Tür-Montage
  • platzsparend
  • viele Einsatzmöglichkeiten
  • jederzeit verfügbar
  • Übungen im Stehen unkompliziert
  • reduziert das Druckempfinden
  • Trainingsvideos auf der Webseite

Nachteile

  • bei Holztüren muss der Saugnapf angefeuchtet werden

 

Fazit:

Das Komplett-Set des Trainingsgerätes ROLLover, inkl. zweier Rollen, überzeugte unsere beiden Tester auf ganzer Linie. Es war recht einfach und platzsparend an der Türe anzubringen. Auch kann das Gerät ROLLover schnell wieder abmontiert werden, wenn es gerade nicht benötigt wird. Das Training kann vielfältig gestaltet und auf die einzelnen Bedürfnisse und Beschwerden abgestimmt werden. Trainingsvideos sind auf der Homepage des Herstellers jederzeit abrufbar. Der Preis ist mit 347 Euro nicht ganz günstig.

Faszientherapie

Wir finden jedoch, dass der große Anwendungsbereich, die schnelle Verfügbarkeit, die hohe Qualität und die umfangreiche Ausstattung des Sets den Preis allemal rechtfertigen. Steht das Gerät am Arbeitsplatz, in einer Physiotherapie-Praxis oder einem Sportstudio vielen Menschen zur Verfügung, lohnt sich die Anschaffung sowieso.

 

Was hältst du von Faszientraining?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung/en, durchschnittlich: 4,67 von 5)

Loading...

 

Quellenangabe und Informationen über den Hersteller:

In der Firma mey Ergonomics steht das Entwickeln von innovativen Produkten zum Thema Ergonomie im Vordergrund. In ihrem Online-Shop erhältst du viele Produkte, die dich in deinem Faszientraining unterstützen. Mit ihrer ROLLover Serie wollen sie es jedem ermöglichen, effektiv Faszientraining zu betreiben und zusätzlich Triggerpunkte anzusteuern.

Quelle: Mey Ergonomics / www.mey-ergonomics.de

 

Sponsored Post: Ja. Vielen Dank für die Zusendung des Produkts.

© Produktbilder: Eckerle Media GmbH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*