Darmgesundheit – Heilfasten und Darmsanierung als natürliche Entgiftung 

Darmgesundheit

Obwohl Schulmediziner sowohl das Heilfasten als auch die Darmsanierung als überflüssig abtun, ist die ganzheitliche Medizin davon überzeugt. Studien belegen, dass Heilfasten ebenso wie eine Darmsanierung gleich mit mehreren positiven Effekten punkten kann. Im folgenden Blogbeitrag erfährst Du, worin der Unterschied zwischen Heilfasten und einer Darmsanierung liegt, für wen diese gesundheitsfördernden Maßnahmen empfehlenswert sind und wie Du diese Maßnahmen in Deinem Alltag integrieren kannst. Zudem informieren wir Dich, welche natürlichen Nahrungsmittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel Deinen Darm bei der Regeneration unterstützen.

 

Was unterscheidet eine Darmreinigung von einer Darmsanierung?

Die Bezeichnung Darmreinigung wird oftmals irrtümlich mit der Darmsanierung gleichgestellt. Wenn Du Deinen Darm mittels Einlauf oder Abführmittel reinigst, so spricht die Medizin von einer Darmreinigung. Diese ist sinnvoll, wenn eine Darmspiegelung ansteht oder wenn Du eine Fastenkur beginnst.
Unter dem Begriff Darmsanierung versteht man einen längeren Prozess, welcher Deine Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringt. Bei einer Darmsanierung kannst Du zwischen mehreren Maßnahmen auswählen.

Nicht selten ist eine Darmreinigung ein wesentlicher Bestandteil der Darmsanierung.

 

Was versteht man unter dem Begriff Heilfasten?

Hierbei handelt es sich um eine Variante des Fastens, die jedoch nicht religiös motiviert ist. Das Heilfasten dient der Entschlackung und Regeneration Deines Körpers. Wenn Du nicht nur Deinen Darm, sondern auch Deine Seele reinigen möchtest, bietet sich das Heilfasten an.

 

Wann ist Heilfasten oder eine Darmsanierung sinnvoll?

Im menschlichen Darm leben rund 100 Billionen Bakterien, welche gemeinsam die Darmflora bilden. Diese Bakterien haben mehrere Aufgaben. Einerseits zersetzen sie die Nahrung und wehren Krankheitserreger ab, andererseits produzieren sie wichtige Vitamine.

Der Darm ist sowohl für die Verdauung als auch für die Psyche und das Immunsystem von großer Bedeutung. Da etwa 80 Prozent der Immunzellen in der Schleimhaut des Darms angesiedelt sind, kann sich ein aus dem Gleichgewicht geratener Darm negativ auf Deinen gesamten Organismus auswirken.

 

Welche Faktoren stören die Darmflora?

Magen-Darm-Erkrankungen bringen die Darmflora ebenso aus dem Gleichgewicht wie eine Therapie mit Antibiotika und eine einseitige und ungesunde Ernährung.

 

Bei welchen Symptomen ist Heilfasten oder eine Darmsanierung ratsam?

Ist Deine Darmflora gestört, so sprechen Mediziner von einer Dysbiose. Diese kann sich durch Symptome wie Durchfall, Verstopfung, Blähungen und Bauchschmerzen äußern. Weitere Symptome einer gestörten Darmflora sind Kopfschmerzen und Müdigkeit.
Wenn Deine Darmflora über einen längeren Zeitraum über gestört ist, so wirkt sich dies eventuell negativ auf Dein Immunsystem aus und Du bist anfälliger für weitere Erkrankungen und Beschwerden.
Bei einem übermäßigen Genuss von Fett, Zucker, Alkohol und Zigaretten leidet der Darm. Auch die Einnahme von Medikamenten und Abführmitteln wirkt sich negativ auf Deine Darmgesundheit aus. Wenn Du Dich wenig bewegst, Dich zudem mangelhaft ernährst und Du großem Stress ausgesetzt bist, so solltest Du das Gleichgewicht Deiner Darmflora mittels Heilfasten oder einer Darmsanierung wieder herstellen.

 

Eignet sich eine Darmreinigung oder Heilfasten zum Abnehmen?

DarmbakterienIn Deinem Darm sind mehr als 1000 unterschiedliche Arten von Darmbakterien angesiedelt. Ist die Zusammensetzung des Mikrobioms vielfältig, so wirkt sich dies positiv auf Deine Darmflora aus. Du kannst die Zusammensetzung Deiner Darmflora durch Deine Ernährung beeinflussen. Wenn Du über viele Jahre hinweg große Mengen an Fertigprodukten, Zucker, tierischen Produkten, Softdrinks und Alkohol zu Dir genommen hast, so sind in Deinem Darm zahlreiche Fimicuten angesiedelt. Hierbei handelt es sich um Darmbakterien, welche die Nahrung nicht effizient verwerten. Folglich werden die Kalorien in Fettdepots gespeichert. Im Rahmen einer Darmsanierung regst Du die Ansiedelung mit Bacteroidetes an. Dies sind spezielle Bakterien, welche Dir bei einer langfristigen Ernährungsumstellung das Abnehmen erleichtern.
Heilfasten ist nicht dazu geeignet, schnell abzunehmen. Du verlierst zwar an Gewicht, da Dein Körper während des Fastens auf die Fettreserven zurückgreift, jedoch droht ein Jojo-Effekt, wenn Du Deine Essgewohnheiten nicht generell umstellst.

 

Ist Heilfasten für jeden empfehlenswert?

Heilfasten ist nur dann empfehlenswert, wenn Du gesund und belastbar bist. Wenn Du vorhast, die Heilfastenkur länger als sieben Tage lang durchzuführen, so solltest Du einen Arzt aufsuchen.
Wenn Du schwanger bist oder Dein Immunsystem schwach oder geschwächt ist, solltest Du auf das Heilfasten verzichten.

 

Kann ich eine Darmreinigung mit Heilfasten kombinieren?

Wenn Du eine Heilfastenkur durchführst, so ist sinnvoll, in regelmäßigen Abständen eine Darmsanierung durchzuführen. Grund hierfür ist, dass sich Dein Darm kaum bewegt. Eine regelmäßige Darmreinigung in Form eines Einlaufs unterstützt die Entsorgung von Darmbakterien und abgestorbene Zellen Deiner Darmschleimhaut.

 

Wie äußert sich ein überlasteter Darm?

Chronischer Durchfall ist ebenso ein Symptom für einen überlasteten Darm wie chronische Verstopfung. Auch wenn Du zu Abführmitteln greifst, reduziert sich die Anzahl Deiner guten Darmbakterien, Dein Darm wird träge und arbeitet nur noch schwerfällig.

Darmflora aufbauen

Charakteristische Symptome eines überlasteten Darms sind Übergewicht, Bluthochdruck, Rheuma und Übersäuerung. Zudem siedeln sich schädliche Mikroorganismen und Pilze an, welche Deine Darmflora negativ beeinflussen.

 

Ist eine Darmsanierung für jeden ratsam?

Wenn Du an einer Nieren- oder Herzkrankheit leidest oder Dein Magen-Darm-Trakt Probleme bereitest, so sollte die Darmsanierung vorab mit einem Arzt abgeklärt werden. Solltest Du schwanger sein oder stillen, so ist eine Darmsanierung ausschließlich in Absprache mit Deinem Arzt empfehlenswert.

 

Welche Hausmittel reinigen Darm auf natürliche Weise?

Besonders schonend für Deinen Darm sind natürliche Hausmittel mit einer abführenden Wirkung. Du kannst Deinen Darm mittels Leinsamen, Flohsamen, Weizenkleie, Rizinusöl, Bitter- oder Glaubersalz sanieren. Alternativ bietet sich ein Einlauf an.
Die natürlichen Hausmittel Flohsamen, Leinsamen und Weizenkleie zählen zu den Quellstoffen. Sie quellen im Darm aus und vergrößern das Volumen des Nahrungsbreis. Diese Quellstoffe wirken besonders sanft und die positiven Effekte setzen meist nach zwei bis drei Tagen ein.

 

Flohsamen:

Wähle besonders fein gemahlene Flohsamenschalen oder entscheide Dich für das in der Apotheke oder Drogerie erhältliche Pulver.
Bedenke, dass natürliche Quellmittel Deinem Körper Wasser entziehen und Du auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von mindestens zwei Litern Flüssigkeit achten solltest.

 

Leinsamen:

Leinsamen sind ein altbewährtes Hausmittel bei Reizdarm, Verstopfung und auch im Zuge des Heilfastens oder einer Darmsanierung ist dieses Naturprodukt empfehlenswert.
Dein Körper kann Leinsamen in geschroteter Form am besten aufnehmen, da das Leinöl, welches beim Zerquetschen der Körner austritt, den Inhalt Deines Darms schmiert und diesen gleitfähiger macht. Mische einen Esslöffel Leinsamen mit 100 ml Wasser, Saft, Naturjoghurt oder Kefir und trink den Shake eine halbe Stunde vor dem Frühstück. Da Leinsamen Wasser binden, solltest Du ein Glas Wasser nachtrinken. Beginne in der ersten Woche Deiner Darmsanierung mit einem Esslöffel und steigere in jeder weiteren Woche die Leinsamenmenge um einen Esslöffel.
Anwendung: Darmsanierung, begleitend zur Fastenkur, bei Verstopfung und Reizdarm

 

Rizinusöl:

Die im Rizinusöl enthaltene Rizinolsäure hemmt die Aufnahme von Wasser und Natrium aus Deinem Darm Aufgrund des zusätzlichen Zustroms von Wasser und Elektrolyten vergrößert sich das Stuhlvolumen, die Tätigkeit des Darms wird angeregt und der Stuhl verflüssigt sich. Zwei bis drei Esslöffel oder eine Kapsel dieses Hausmittels auf leeren Magen reichen meist aus, dass sich Dein Darm schon zwei bis acht Stunden später auf natürliche Art und Weise reinigt.
Rizinusöl regt nicht nur die Darmentleerung an, dieses natürliche Mittel ist auch ideal zu Beginn einer Heilfastenkur.

 

Einlauf und Glaubersalz:

Sowohl ein Einlauf als auch Glaubersalz bewirken eine besonders schnelle und gründliche Darmentleerung. Beachte jedoch, dass Du diese beiden Hausmittel lediglich kurzfristig einsetzt.

 

Trockenobst und Sauerkrautsaft:

Wenn Du an Verstopfung leistest, kannst Du Deinen Darm mit Trockenobst und Sauerkrautsaft unterstützen.

 

Fazit:

Heilfasten und Darmsanierung stellen wirkungsvolle Maßnahmen für Deine Darmgesundheit dar. Damit der Effekt von langer Dauer ist, solltest Du Deine Ernährung umstellen und regelmäßig Sport treiben.

Mehr Informationen zu diesem Thema findest du hier.

 

 

Wir bedanken uns bei Healthmade für den Gastartikel zum Thema Darmgesundheit. Aussagen des Autors können von der Meinung der Redaktion abweichen.

 

Wie stehst du zum Thema Darmgesundheit? Hast du bereits Erfahrungen mit Fasten- oder Darmsanierungskuren gemacht?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Loading...

 

Quellenangabe und über den Autor

Healthmade ist ein junges Start-Up im Bereich der natürlichen und nachhaltigen Gesundheit. Die 3 Gründer Nedim, David und Adem wollen den Menschen die natürlichen Heilmethoden nahebringen und Aufklärung im leicht verständlichen und humorvollen Stil betreiben. Die Zusammenarbeit mit Ärzten stellt dabei das medizinisch-wissenschaftliche Fundament dar.

Healthmade UG (haftungsbeschränkt) / www.healthmade.com 

www.darmsanierungkur.com

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Sponsored Post: Ja

© Autor: Healthmade UG (haftungsbeschränkt)
© Artikelbild: pixabay.com
© Bilder: pixabay.com

Über Apotheke.BLOG 378 Artikel
Apotheke.BLOG ist Dein Online-Magazin. Wir bieten Dir Hilfe & Tipps sowie Wissen rund um die Themen Symptome, Krankheiten, Medikamente, Therapie, Psyche, Wohl, Sport und Ernährung an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*