Zartbitter & Zuckersüss bei uns im Interview – Der Food-Blog für den ganz besonderen Genuss

Anzeige: Unsere Website enthält Banner und Produktempfehlungen.
Zartbitter und Zuckersüss
Julia, die Gründerin des Food-Blogs Zartbitter & Zuckersüss

Stellen Sie sich und Ihren Food Blog Zartbitter & Zuckersüss doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Julia, ich bin mittlerweile 44 Jahre alt und das Motto meines Blogs Zartbitter & Zuckersüss ist eigentlich mein Lebensmotto „Leben, Lieben, Lachen & Kochen“… für mich haben gutes Essen, Kochen, Genuss und vor allem gesunde und regionale Zutaten einen hohen Stellenwert. 

Ich versuche mich immer mit der Region in der ich gerade lebe zu identifizieren, auch wenn meine Wurzeln im kleinsten Bundesland liegen, habe ich nach vielen Jahren auch das Schwabenländle und seit nunmehr knapp drei Jahren, das Frankenland sehr zu schätzen gelernt. 

Ich mag die Menschen, auch wenn sie in allen Regionen als eher kauzig und brummig bezeichnet werden. Ein Freund hat mal gesagt: „Die Menschen sind immer so nett wie das was ihnen entgegengebracht wird.“ Und so schnell lass ich mich nicht unterkriegen. Ich versuche mich mit jeder Stadt und jedem Ort mit viel Neugier und Lust auf Neues bekannt zu machen… genauso mit den Menschen, die dort leben.

Und mit genau dieser Einstellung versuche ich den Blog zu gestalten… wenig Firlefanz, offene Worte, Leidenschaft für das was ich tue und immer auf der Suche, etwas noch besser, noch leckerer oder regionaler zuzubereiten… oft gelingt es, manchmal geht es daneben… und das muss der Mann an meiner Seite nun mal leider mit durchstehen… aber das schafft der schon.

Ein Schwerpunkt meines Blogs Zartbitter & Zuckersüss ist sicher das Thema Brot… es gibt auch wenig besseres, als gutes, handgemachtes Brot… allein der Duft verführt den Geist und die Sinne. 

Zartbitter und Zuckersuess Brot

Ich finde, Essen muss nicht kompliziert sein… es muss gut sein… mit Leidenschaft zubereitet und vor allem mit guten Zutaten gekocht sein. Aber ich probiere gerne mal Dinge aus, die auch etwas komplizierter sind und das versuche ich meinen Leserinnen und Lesern zu erklären… Schritt für Schritt. Dazu ist es mir wichtig, nicht nur ein Rezept aufzuschreiben, sondern immer auch etwas weiterzugeben, etwas aus meiner Heimat, besser gesagt, meinen Lebensmittelpunkten, aus der Region oder etwas über die Zutaten, die ich gerade verwende.

So trauen sich meine Leserinnen und Leser vielleicht auch mal etwas zu backen, was sie noch nie getan haben… 

 

Wie ist die Idee zu Zartbitter & Zuckersüss entstanden?

Ich koche schon irgendwie immer und durch die unterschiedlichen Städte in denen ich gelebt habe, sind meine Freunde an unterschiedlichen Orten. So entstand die Idee.

Immer dann, wenn es ein Treffen mit gutem Essen gab, wollten hinterher alle die Rezepte haben. Die übermittelten Mailadressen waren oft unleserlich geschrieben und so kam mehr zurück als ankam. So ist die Überlegung gewachsen, einen Ort zu schaffen, an dem alles gesammelt liegt, auch weil viele immer sagen, dass musst Du mal veröffentlichen… So entstand die Idee zu dem Blog und irgendwie gibt es ja auch immer etwas zu sagen, oder?

 

Welches Konzept steckt hinter Zartbitter & Zuckersüss?

Leben*Lieben*Lachen*Kochen ist mein Motto… man sollte sich nie selbst zu ernst nehmen und immer wieder neue Dinge ausprobieren. Wenn ich mit meinem Blog dazu beitragen kann, dass Menschen wieder anfangen, richtig zu kochen oder Brot zu backen, dann macht mich das glücklich. 

Kochen ist nicht schwer, man muss es einfach nur machen… je mehr umso besser… je schwieriger umso schöner… raus aus der Komfortzone… rein ins pure Leben. Und wenn es dann auch noch Spaß macht, weil die Ergebnisse phantastisch sind, weil die, die es probieren, begeistert sind, dann habe ich alles richtig gemacht. 

Zartbitter und Zuckersuess Macarons

Mir ist es einfach wichtig, Menschen wieder zum Kochen und Backen zu bewegen… mit tollen Rezepten und schönen Bildern, mit kleinen Geschichten und mit Schritt für Schritt Erklärungen. Meine Ideen, meine Party, meine Motivation… einfach so, weil Kochen und Backen zu den schönsten Dingen gehören… es ist kommunikativ, bringt Menschen näher, macht Mut, auch wenn mal etwas daneben geht… man kann kreativ sein und man kann sich mit den schönsten Dingen der Welt beschäftigen… Genuss…

 

Wie sind Sie auf den Namen Zartbitter & Zuckersüss gekommen?

Der Name war irgendwie schon immer da… ich liebe Gegensätze… Zartbitterschokolade und zuckersüße Momente… und schon war der Name für meinen Blog gefunden.

 

Für welche Zielgruppe ist Zartbitter & Zuckersüss am besten geeignet?

Zartbitter & zuckersüss ist für all diejenigen, die neugierig sind auf traditionelle Rezepte, die vielleicht auch mal etwas moderner zubereitet sind… die gerne Zutaten aus der Region verwenden und die einfach mal ausprobieren möchten… Menschen die sich trauen Brot zu backen oder auch mal was Außergewöhnliches, die vielleicht auch gerne Cocktails mögen… ich mag es handgemacht und lecker.

Zartbitter und Zuckersüss Cheesecake

 

Was hebt Zartbitter & Zuckersüss von anderen Food Blogs ab?

Ich höre immer wieder von meinen Leserinnen und Lesern, dass sie meine offene Art und die guten Rezepte mögen, dazu ist immer alles schön hergerichtet und die Fotos seien ganz wunderbar… mein Blog, das bin ich und vielleicht macht es das Ganze auch authentisch… vor allem aber, gibt es kein Rezept, dass nicht funktioniert. Meine Rezepte sind vielfach ausprobiert und getestet… ich weiß nicht ob das meinen Blog von anderen abhebt, aber es ist meine Stärke. Es gibt keinen unnötigen Firlefanz, auch wenn ich natürlich in den Beiträgen ab und an Werbung mache, um die Kosten zu decken, ist diese nicht störend oder überlagernd. Der Mehrwert für die Leser ist mir das Wichtigste.

 

Was hat es mit Ihrem „Saisonkalender“ auf sich?

Für mich ist es wichtig, Obst und Gemüse zu kaufen, das gerade Saison hat… Erdbeeren im Winter oder Pfirsiche im April finde ich schräg…man sollte sich auf das konzentrieren, was der Garten oder der Markt gerade hergibt… natürlich ist die Versuchung auch mal groß, ich kann da auch nicht immer widerstehen, greife dann aber auf TK Ware.

Zartbitter und Zuckersüss Salat

Ich brauche im Winter keine Erdbeeren, wenn es wunderbare Zitronen gibt…deshalb habe ich den Saisonkalender gebastelt, damit jeder meiner Leserinnen und Leser weiß, wann es was gibt… kompakt für jeden Monat oder als kleines E-Book.

 

Wie ist das Feedback Ihrer Leser?

Meine Leserinnen und Leser mögen insbesondere meine Brot Rezepte oder auch die Marmeladen und Sirup Rezepte… die Kommentare sind durchweg positiv… viele Schreiben mir auch lange E-Mails und bedanken sich für die tollen Rezepte… erzählen mir, dass sie schon so lange mal ein Brot backen wollten, sich aber nie getraut haben… und wie wundervoll es geworden ist.

 

Julia, wie geht es weiter? Wo sehen Sie sich in drei Jahren?

Das ist eine gute Frage. Mittlerweile sind neben ein paar E-Books auch über 250 Rezepte online… ich hoffe, mein Hauptberuf erlaubt es mir einfach weiterzumachen und meine Kooperationspartner sind weiter mit an Bord… Neue Rezepte, vielleicht auch mal Workshops oder aber auch Interviews mit Menschen, die das alles beruflich machen, die mit Passion und Leidenschaft Gäste bekochen und ihren ganz eigenen Weg dabei gehen. Auf jeden Fall wird es weitergehen mit viel Witz, neuen Ideen und viiiielen leckeren Rezepten.

 

Zum Ende: Welche drei Tipps würden Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Immer neugierig sein, neues auszuprobieren und das, was man tut, mit viel Leidenschaft zu tun.

 

 

Wir bedanken uns bei Julia Stump für das Interview. Aussagen des Autors und Interviewpartners können von der Meinung der Redaktion abweichen.

 

Stöberst Du auch gerne auf Food-Blogs und kochst die Rezepte nach oder bist du eher intuitiv und kochst, was der Kühlschrank hergibt?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung/en, durchschnittlich: 4,00 von 5)

blankLoading...

 

Quellenangabe über den Autor:

Julia ist gebürtige Saarländerin, wohnt seit über 15 Jahren in Stuttgart und hat aus Ihrer Liebe zum Kochen und Backen ihren Food-Blog Zartbitter & Zuckersüss ins Leben gerufen. Ihre Rezepte mit überwiegend regionalen Zutaten sind liebevoll von ihr kreiiert. Ihre Küche bezeichnet sie als ihren „Wellnessort“, an dem sie Ihre Leser mit ganz vielen neuen und tollen Gerichten inspirieren möchte.

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

© Autor: Julia Stump
© Artikelbilder: Julia Stump

Sponsored Post: Nein

 

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*