Faszien – Das Einmaleins des Faszientrainings erklärt von mey Ergonomics

Faszien

Die Faszien sind Teil des Bindegewebes. Als dünne weiße Häute durchziehen sie den gesamten Körper, geben ihm Form und ermöglichen Bewegung. Wenn sie verkleben, etwa durch Verspannungen, können sie Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verursachen. Abhilfe schafft hier Faszientraining, etwa mit einer Faszienrollen.

 

Was sind Faszien überhaupt?

Faszien finden sich überall im Körper und erfüllen verschiedene wichtige Funktionen. Fasziale Strukturen umgeben Muskeln, Knochen und Organe. 

Sie verbinden verschiedene Muskeln miteinander und sind auch untereinander vernetzt. Jede Faszie ist mit anderen verbunden, ständig findet Austausch statt.

Diese enge Vernetzung sorgt dafür, dass Impulse von einer Faszie zur nächsten weitergegeben werden. So können sie einen positiven, aber auch negativen Einfluss auf die Bewegungen deines Körpers ausüben. Störungen im Fasziengewebe sorgen nämlich dafür, dass auch andere Faszien ihre Funktionen nicht mehr oder zumindest nicht ausreichend erfüllen können.

Faszien Übungen

Eine wichtige Rolle spielt das Fasziengewebe beim Lymphtransport. Die Lymphe ist eine Flüssigkeit, die Abfallstoffe aus den Zellen beinhaltet. Ihr Abtransport erfolgt durch Muskelbewegungen. Da das Bindegewebe mit den Faszien die Muskeln umgibt, beeinflusst es auch den Lymphfluss.

Sicher hast du schon die Erfahrung gemacht, dass Stress zu muskulären Verspannungen führt. Natürlich wird dadurch auch jede Faszie, die mit dem Muskel verbunden ist, beeinträchtigt. Wusstest du aber, dass das Ganze auch umgekehrt funktioniert? Verspannungen wirken sich nämlich auch auf die Psyche aus und lösen Stress aus. Ein Teufelskreis beginnt, der deine Gesundheit und dein Wohlbefinden stark beeinträchtigen kann.

Das liegt unter anderem auch daran, dass Verspannungen sich so unangenehm anfühlen. Das ist kein Wunder, schließlich befinden sich im Bindegewebe zahlreiche Nervenenden, die die Empfindungen von dort an dein Gehirn weiterleiten. So nimmst du beispielsweise Rückenschmerzen wahr.

Du siehst also, dass man die Bedeutung der Faszien nicht unterschätzen darf.

 

Was sind verklebte Faszien?

Verklebte Faszien können verschiedene Ursachen haben. Häufig verkleben sie durch Bewegungsmangel oder einseitige Belastungen.

  • Das passiert besonders oft Hüftbereich, im Bereich deines Rückens, Nackens und der Schulter, etwa wenn du viel Zeit am Schreibtisch verbringst. 
  • Aber auch eine Überbelastung der Muskeln kann die Faszien verkleben lassen, zum Beispiel bei Sportarten, die vor allem eine bestimmte Muskelgruppe beanspruchen. 
  • Bewegst du dich zu wenig, kann es ebenfalls zu Verklebungen im Bindegewebe kommen.
  • Stresshormone und ein saures Milieu sind auch Auslöser verklebter Faszien. Übersäuerung entsteht durch eine Ernährung oder Lebensweise, die nicht gesund ist.
  • Je älter du wirst, desto weniger Flüssigkeit befindet sich in deinem Körper. Das macht sich auch im Fasziengewebe bemerkbar, die Faszien trocknen aus.

Faszientraining

All diese Faktoren sorgen also dafür, dass die Faszien verkleben. Dadurch sind sie weniger beweglich. Das schränkt die Bewegungsfähigkeit deines gesamten Körpers ein. Und nicht nur das: Wenn die Muskeln weniger beweglich sind, staut sich die Lymphe dort. In chemischen Reaktionen verändern sich bestimmte Bestandteile des Bluts und der Lymphe und sorgen dafür, dass die Faszien noch stärker verkleben. Ein weiterer Teufelskreis, den es zu vermeiden gilt.

Um verklebte Faszien zu lösen, bedarf es eines speziellen Faszientrainings mit einer Faszienrolle oder einer Faszienkugel.

 

Was ist Faszientraining?

Faszientraining sind bestimmte Übungen, manchmal auch als Faszien Yoga, Faszien Fitness oder Faszienmassage bezeichnet, sorgen für bewegliche Faszien, lösen Verklebungen und beugen diesen zudem effektiv vor.

Als Trainingsgeräte werden Faszienrollen oder eine Faszienkugel verwendet.

 

Für wen ist Faszientraining geeignet?

Faszienmassage

Da die Faszien durch einseitige Belastungen, Bewegungsmangel und Stress verkleben können, hat fast jeder Mensch verklebte Faszien und dadurch Beschwerden wie etwa Nacken- oder Rückenschmerzen. Somit kannst auch du dir höchstwahrscheinlich durch das Training mit einer Faszienrolle etwas Gutes tun.

Es gibt aber auch  Kontraindikationen, bei denen du nicht mit der Faszienrolle trainieren solltest: bei akuten Beschwerden und Entzündungen, Knochenbrüchen, Osteoporose, Bandscheibenvorfall oder nach einer Operation. Am besten ist es aber immer, wenn du dich von einem Arzt oder Therapeuten vor deinem Training beraten und dir Anleitung geben lässt. Dann steht deinem entspannten Faszientraining nichts mehr im Weg.

Gerade auch Sportler profitieren sehr von Faszienrollen, da diese sich gut zum Aufwärmen vor und zum Dehnen nach dem Training eignen.

 

Welche Geräte brauche ich für das Faszientraining?

Das Tolle am Faszientraining ist, dass du kein aufwändiges Equipment anschaffen musst. Du brauchst nur eine Faszienrolle und schon kann es losgehen.

was sind faszien

Die switchROLL von mey Ergonomics ist eine besonders praktische Faszienrolle. Du kannst als Ergänzung verschiedene Oberflächen dazukaufen und brauchst deshalb nicht mehrere Rollen. Nach einem Faszienrolle Test kannst du selbst beurteilen, ob du es intensiver möchtest, und kannst dein Faszientraining, durch die große Auswahl an unterschiedlichen Oberflächen, entsprechend anpassen. Für Anfänger eignet sich auch hervorragend ein sogenanntes Starterset. Bei mey Ergonomics erhälst du mit dem Starterset eine glatte Rolle, plus eine speziell für den Rücken geeignete Oberfläche. Diese Oberfläche ist für das Rückentraining entwickelt worden, da es durch die Aussparung die Wirbelsäule nicht beansprucht.

Die Trainingsgeräte ROLLover, vom gleichen Hersteller, ermöglichen es dir, die Faszienübungen ganz unkompliziert auch im Stehen an der Wand, an der Tür oder im Center durchzuführen. Der Vorteil besteht hier, dass sich die Rolle sicher am Gerät befindet und du deinen Fokus ganz und gar auf das Training lenken kannst. 

 

Welche Übungen kann ich mit der Faszienrolle ausführen?

Mit Faszienrollen kannst du nahezu allen betroffenen Körperteilen eine Faszienmassage zuteilwerden lassen.

Mit Faszien Übungen am Boden behandelst du Nacken, Schulter, Rücken und deine Beine. Beim Faszienrollen der Arme kannst du deine Rolle aber auch im Sitzen verwenden.

Beim Rückentraining solltest du allerdings stets darauf achten, eine spezielle Rückenrolle zu nutzen. Über Wirbelsäule und Knochen sollte nicht direkt gerollt werden.

Die Intensität der Faszientraining Übungen steuerst du, indem du dein Gewicht verlagerst und dich mit den Armen oder Beinen abstützt oder eben auch nicht. Je nach Oberfläche der Faszienrolle sind die Faszien Übungen deutlicher spürbar.

Faszienrolle Übungen

Es kann passieren, dass du nach dem Training mit der Faszienrolle Muskelschmerzen verspürst, ähnlich wie Muskelkater. Das ist erst einmal ein gutes Zeichen, denn das zeigt, dass du die richtigen Faszienübungen ausgewählt hast.

Besonders verspannte Muskelfasern, die Schmerzen verursachen, werden als Triggerpunkte bezeichnet. Hier kann das Faszientraining auch mal etwas mehr schmerzen. Mute dir aber nicht zu viel zu, gehe langsam vor und achte genau auf deinen Körper. Wenn du dir unsicher bist, lege lieber eine kleine Pause ein.

Langfristig ist es ist wichtig, dass du die Faszienübungen regelmäßig machst, mindestens einmal die Woche, aber gern noch öfter. Integriere das Faszientraining in deinen Alltag und du wirst die Veränderung bald spüren.

 

Hast du bereits Erfahrung mit Faszientraining?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel über Faszientraining?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Loading...

 

Quellenangabe und Informationen über den Hersteller:

Bei der Firma mey Ergonomics dreht sich alles um das Thema Faszientraining und Faszienbehandlung. Im Online-Shop erhältst du Faszienkugeln, Faszienrollen, Wand- und Türmontagen fürs Faszientraining sowie zahlreiche Erweiterungen. Die Faszienprodukte von mey Ergonomics lösen Verspannungen und beugen Schmerzen vor. Neben Sportlern und Physiotherapeuten werden also vor allem auch Senioren, Menschen, die häufig sitzen, Musiker und Künstler etc. davon Nutzen tragen.

https://www.faszien-senmotic.de/faszien-therapie/faszien/

https://www.medisana.de/healthblog/verklebte-faszien/

https://www.online-trainer-lizenz.de/blog/was-ist-faszientraining-und-was-bringt-es/

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Sponsored Post: Ja

© Autor: Eckerle Media GmbH
© Artikelbild: Mey Chair Systems GmbH
© Bilder: Mey Chair Systems GmbH

Über Apotheke.BLOG 388 Artikel
Apotheke.BLOG ist Dein Online-Magazin. Wir bieten Dir Hilfe & Tipps sowie Wissen rund um die Themen Symptome, Krankheiten, Medikamente, Therapie, Psyche, Wohl, Sport und Ernährung an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*