CBD-Öl: Das vielseitige Heilmittel aus der Natur

Anzeige: Unsere Website enthält Banner und Produktempfehlungen.
CBD Öl Heilmittel

Jahrelang als Rauschmittel verrufen, rückt die Hanfpflanze in letzter Zeit immer stärker in den Fokus medizinischer Forschung. Besonders CBD-Öl erfreut sich immer größerer Beliebtheit – der aus den Blüten und Blättern der Pflanze gewonnene Stoff Cannabidiol gilt als schmerzlindernd, beruhigend und entzündungshemmend, ohne psychoaktiv wirksam zu sein. Aus diesem Grund macht sich das Öl bei Beschwerden verschiedener Art nützlich. 

 

Die Geschichte von CBD als Arzneiprodukt

Die Hanfpflanze ist verschiedenen Kulturen schon seit Jahrtausenden als Arzneimittel bekannt: So fand Cannabis in China schon 5000 Jahre v. Chr. Verwendung als Heilmittel gegen Schmerzen oder Gicht. Die positive Wirkung von Cannabis blieb auch von anderen Völkern nicht unentdeckt, weshalb sich die medizinische Verwendung der Hanfpflanze stetig weiter ausbreitete. Im Anschluss an weitere Stationen in Indien und Afrika erreichte die Pflanze zu Beginn des 19. Jahrhunderts schließlich Südamerika – von hier an wurde Cannabis zunehmend in ein schlechtes Licht gerückt, denn im Zuge der Migration zahlreicher Südamerikaner in die Vereinigten Staaten setzten diese den Konsum von Cannabis mit Kriminalität in Verbindung. Diese Fehlannahme brachte die Prohibition ins Rollen: Maßgeblich durch Kommissar Harry Aslinger beeinflusst, wurde Cannabis 1937 in den gesamten Vereinigten Staaten verboten. 

CBD Öl Anwendung

Erst in den nächsten Jahrzehnten wurden die Gesetze in verschiedenen Teilen der Welt stellenweise gelockert. Eines der berühmtesten Beispiele stellen selbstredend die Niederlande dar, die den Erwerb und den Konsum schon im Jahre 1976 entkriminalisierten. Obwohl das psychoaktive THC bis heute in weiten Teilen der Welt verboten geblieben ist, scheint sich besonders im Hinblick auf CBD Einiges zu tun: Ohne einen Rausch auszulösen, konnte der Stoff Forschende auf verschiedenen medizinischen Gebieten überzeugen. Im Jahre 2018 fand der Wirkstoff seinen Weg auf den freien Markt – und somit auch in viele Online-Shops, Drogerien und Apotheken. 

 

Anwendungsgebiete von CBD-Öl

An der steigenden Popularität von CBD-Präparaten besteht kein Zweifel – neben spezialisierten Shops werden die Produkte mittlerweile selbst an Kiosks und Tankstellen vertrieben. Dank der komfortablen und auch unterwegs möglichen Einnahme haben sich insbesondere CBD-Öle durchgesetzt. Doch wofür genau lässt sich der Wirkstoff eigentlich anwenden? Tatsache ist: Auch, wenn CBD zahlreiche gesundheitliche Vorteile verspricht, handelt es sich hierbei nicht um ein Allheilmittel. Allerdings gibt es einige Anwendungsbereiche, in welchem der Wirkstoff gute Ergebnisse erzielen kann. Dazu zählen beispielsweise: 

  • Angstzustände
  • Menstruationsbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Gelenkschmerzen
  • Hautprobleme 

Erschöpft wären die vielfältigen Einsatzgebiete des Wirkstoffs mit dieser Auflistung keineswegs. So ließen sich in Studien beispielsweise auch Vorteile im Hinblick auf die Krebstherapie nachweisen, da CBD sich in der Lage zeigte, die Nebenwirkungen bei der Chemotherapie zu mindern. Zusammenfassend lassen sich also vor allen Dingen die antientzündlichen, entspannenden und schmerzlindernden Eigenschaften des Cannabis-Extraktes hervorheben.

 

Auf die Qualität kommt es an: Die Vorteile hochwertiger Öle

Ob online oder offline – CBD liegt im Trend, weshalb sich die Hersteller auf dem Markt gegenseitig mit Angeboten überbieten. Wer seinen Arzneimittelschrank um ein gutes CBD-Öl ergänzen möchte, sollte jedoch nicht nur die Konzentration des Wirkstoffs im Blick haben. Eines der Qualitätsmerkmale für CBD-Produkte ist die Herkunft der Rohstoffe, aus welchen es hergestellt wird. Hier empfiehlt sich vor allem auf EU-zertifizierte und möglichst regionale Hersteller zu setzen, da sich lange Transportwege negativ auf die Produktqualität auswirken können. Auch der ökologische Anbau ist an dieser Stelle nicht unerheblich.

CBD Öl Pflanze

Zusätzlich empfiehlt es sich, auf die Extraktionsmethode zu achten: Während die CO2 Extraktion generell als unproblematisch gehandelt wird, können sich bei der Kohlenwasserstoff-Extraktion Rückstände im fertigen Produkt festsetzen, die der Gesundheit potentiell schaden könnten. Überdies sind besonders sogenannte Vollspektrum-Öle empfehlenswert, die mit unterschiedlichen Mengen natürlicher Cannabinoide, Terpene und Flavonoide daherkommen. Hieraus ergibt sich ein Entourage-Effekt, welcher für den Körper eine höhere biologische Aktivität bedeutet. Für hochwertige CBD-Öle ist ergo ratsam, auf spezialisierte Shops zu setzen, um das passende Produkt für sich selbst auszuwählen. Ein umfangreiches Sortiment an Ölen mit hoher Qualität findet sich beispielsweise im Online-Shop cannaable.de, welcher sich gänzlich dem Vertrieb hochqualitativer Cannabis-Produkte verschreibt. Wer CBD Öl kaufen möchte, ist bei Fachhändlern entsprechend an der besten Adresse. 

 

 

Wie sind Deine Erfahrungen mit CBD-Ölen?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

© Artikelbilder: Tim Foster, Kimzy Nanney, Sam Doucette/ unsplash.com

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*