Tierversuche für Kosmetika trotz EU-Gesetz – Wie erkennst du Kosmetikprodukte ohne Tierversuche?

Tier-Versuche-Schutz-Kosmetik

Viele Marken von Kosmetik- und Hygieneartikeln verstecken sich hinter den Schlupflöchern des EU-Gesetzes zu Tierversuchen für Kosmetika.

Tierversuche stehen auf der Tagesordnung – hier bei uns in Österreich, Deutschland und so gut wie allen anderen Ländern auf der Welt. Sie sind grausam, qualvoll und für die unschuldigen Tiere meist tödlich. Seit 2013 gibt es das EU-Gesetz, welches besagt, dass für Kosmetik- und Hygieneartikel keine Tierversuche mehr durchgeführt werden dürfen. Kosmetik- und Hygieneartikel sind bei uns also anscheinend tierversuchsfrei. Was in vielen von uns erst einen Jubelschrei auslöst, sorgt mit ein wenig Recherche dann doch zu ganz viel Bauchweh, Verwirrung und Kopfschütteln.

 

Warum man sich auf das EU-Gesetz zu Tierversuchen für Kosmetika nicht verlassen kann

Mit dem Gesetz zum Tierversuchsverbot für Kosmetika wurde 2013 ein wichtiger Schritt gegen unnötige Tierversuche gesetzt. Es dürfen weder das Endprodukt, noch die Inhaltsstoffe an Tieren getestet werden – auch nicht durch Dritte oder durch Auslagerung in ein nicht EU-Land. Ein Traum für jeden Tierliebhaber! Endlich ist es soweit! Aber schon nach ein klein wenig Recherche ist dieser Traum ausgeträumt.

tierversuchsfreie vegane Kosmetik Shampoo
Corinna und Sarah von cosa Kosmetik setzen auf Tierversuchsfreie Kosmetik

Dieses Gesetz hat nämlich Schlupflöcher, sogar sehr große Schlupflöcher – Schlupflöcher, die jedes Kosmetikprodukt innerhalb der EU gut aussehen lässt und im Hintergrund Tiere weiterhin gequält werden können. Dieses EU-Verbot gilt nämlich nur für die Inhaltsstoffe, die unter das Kosmetikagesetz fallen. Hier darf seither tatsächlich nicht getestet werden. Wird ein Inhaltsstoff aber auch in anderen Produktkategorien verwendet (z.B. in Reinigungsmittel) fällt dieser unter das Chemikaliengesetz – hier darf munter drauf losgetestet werden. Und jetzt kommt’s – egal ob Inhaltsstoffe, die unter das Chemikaliengesetz fallen und somit getestet werden dürfen in einem Produkt enthalten sind oder nicht: die EU behauptet unsere Kosmetikartikel seien tierversuchsfrei. Ist das zu glauben? Wie soll sich da noch einer auskennen?

 

„Tierversuchsfrei“ – Info auf den Produktetiketten verboten

Will sich ein Kosmetikunternehmen mit seinen Produkten dann tatsächlich ohne Schlupflöcher weltweit von ALLEN Tierversuchen distanzieren, würde auf den Etikettenaufdruck „tierversuchsfrei“ übrigens eine saftige Geldstrafe folgen. Man darf nämlich nicht mit Selbstverständlichkeiten werben – na dann, alles klar. Es ist also verboten, die Menschen darauf hinzuweisen, dass manche Produkte tatsächlich und über das löchrige EU-Gesetz hinaus tierversuchsfrei sind. PS: Ja, ich weiß – selbstverständlich müsste man das dann sowieso auch nachprüfen, aber das ist wieder ein anderes Thema. 😉

 

Zertifikate bringen etwas Licht ins Dunkle

Tierschutz Shampoo ohne Tierversuche
Tierversuchsfreie Kosmetik von cosa

Produkte, die mit einem eigenständigen Siegel wie Natrue, BDHI, Vegan Society / Vegan Blume, Leaping Bunny, (Vegan and) Cruelty free von Peta, … versehen sind, dürfen nicht an Tieren getestet werden und sind somit tierversuchsfreie Kosmetik. Da diese Zertifikate aber teuer sein können und für jedes einzelne Produkt gemacht werden müssen, gibt es auch viele Marken, die auf eine Zertifizierung verzichten. Es sind also eigentlich tierversuchsfreie Kosmetik, wegen der oben erklärten „Selbstverständlichkeit“ darf diese Info aber nirgends aufgedruckt werden.

 

Tierversuchsfreie Werbetexte trotz Durchführung von Tierversuchen

Klickt man sich etwas durch die verschiedenen Webseiten von großen Herstellern liest man recht schnell vielversprechende Infos wie „Wir testen unsere Produkte nicht an Tieren.“, „Tierversuche sind in der EU verboten und daran halten wir uns auch.“, „Wir forschen nach Alternativen zu Tierversuchen.“, … Klingt alles vielversprechend und sympathisch und nach großen Tierfreunden. Hinterfragt man das Ganze aber, kommt die Wahrheit ans Licht: Fertige Produkte werden zwar nicht getestet, aber die einzelnen Inhaltsstoffe. Das Unternehmen stellt zwar tierversuchsfreie Kosmetik her laut EU-Gesetz – die wichtige Info zum Chemikaliengesetz werden dabei komischerweise aber nicht erwähnt. Die Forschung nach Alternativen läuft – zwar direkt neben dem Labor in dem die Mäuse, Hasen, Katzen, Hunde und Affen gerade einen Inhaltsstoff hoch konzentriert in die Augen getröpfelt bekommen – aber sie läuft. 😉

 

China – bekannt für seine unfassbaren Gesetze zu Tierversuchen

Nun eine wichtige Info, die unserem Gegenüber bei Gesprächen über Tierversuche meistens ein erstauntes „Im Ernst? Das wusste ich nicht.“ aus dem Mund lockt:

Vorab aber eine kleine Fragerunde zur Einstimmung ☺

  1. Welche 5 Marken aus deinem Badezimmerschrank fallen dir als erstes ein?
  2. Glaubst du, dass diese Produkte/Inhaltsstoffe über das EU-Gesetz zu tierversuchsfreier Kosmetik zählen?
  3. Sind diese 5 Marken deiner Meinung nach weltweit erhältlich?

Wenn ihr die letzte Frage mit ja beantworten könnt, ist dieses Produkt ziemlich sicher nicht tierversuchsfrei. Wird nämlich ein Kosmetik- und Hygieneartikel außerhalb des chinesischen Festlandes produziert und nach China importiert, werden Tierversuche dort doch tatsächlich gesetzlich vorgeschrieben.

Kosmetik ohne Tierversuche vegan
Wenn auch Dein Herz für Tiere schlägt, wäre tierversuchsfreie Kosmetik die perfekte Alternative für Dich

Das heißt also, dass jede importierte Marke, die nicht auf den chinesischen Markt verzichten möchte, ganz bewusst mit einer Unterschrift sinnlosen Tierversuchen zustimmt. Ist das nicht verrückt? Was in der EU ein wunderbarer Werbespruch für jedes Unternehmen ist, ist für dieselbe Marke in China nichts mehr wert.

Für uns ein absolutes No-Go. Man kann doch nicht innerhalb der EU gegen Tierversuche sein und sich für „Alternativen“ einsetzen und in China ist das dann doch wieder nicht so schlimm. Das geht doch nicht? Das ist eine grundsätzliche Einstellung und die kann nicht länderabhängig sein – entweder bin ich gegen Tierversuche oder nicht. Wenn Geld im Spiel ist, kommt echt der Menschen in einem hoch. 😉 😉

 

Schnell und einfach tierversuchsfreie Kosmetik online shoppen – ohne Schlupfloch

Will man darauf achten, ohne Tierversuche einzukaufen ist das leider immer noch mit sehr viel Rechercheaufwand und mit lästigem Hinterfragen verbunden. Dazu kommt noch, dass jede Marke andere Kategorien abdeckt und somit bei verschiedenen Online Shops bestellt werden muss – das lässt die Versandkosten in die Höhe rasen.

Tierversuchsfreie Kosmetik-produkte Shampoo
Tierversuchsfreie Kosmetik: Es gibt eine große Auswahl an

Aus diesem Grund haben wir 2015 mit cosa Kosmetik unseren Online Shop für tierversuchsfreie Kosmetik- und Hygieneartikel für die ganze Familie gegründet. Wir übernehmen dabei die mühevolle Recherchearbeit, schließen mit unseren Lieferanten Verträge zur absoluten Tierversuchsfreiheit ab und sammeln alle Produkte auf einer Plattform. Ihr könnt hier somit ohne Bedenken und mit gutem Gewissen drauf losshoppen und bestellt sogar schon ab € 49,00 versandkostenfrei nach Deutschland und Österreich.

Mit der Tierversuchsfreiheit liefern wir den Grundstein – über unsere umfangreiche Filterfunktion im Shop könnt ihr eure Produktauswahl zusätzlich noch nach vielen weiteren Kriterien filtern: vegan, Naturkosmetik, ohne Silikone, ohne Palmöl, ohne Mineralöl, ohne synthetische Duft- oder Farbstoffe, Fairtrade, aus biologischem Anbau, …

 

Tierversuchsfreie Kosmetik: Es geht in die richtige Richtung und ist niemals zu spät Gutes zu tun

Auch wenn noch ein sehr langer Weg vor uns liegt, hat sich in den letzten Jahren doch schon einiges getan. Es kann sich nicht von heute auf morgen alles komplett ändern – wichtig ist, dass wir dranbleiben. Jeder noch so kleine Schritt zählt und zeigt seine Wirkung. Ich erlebe es oft, dass jemand zu mir sagt: „Ah, dieses eine Mal bringt doch nix. Dann kann ich es gleich ganz bleiben lassen.“

Das find ich eine sehr gefährliche und vor allem bequeme Einstellung. Ich bin nämlich genau vom Gegenteil überzeugt. Wenn über 7 Milliarden Menschen auf dieser Welt nur ein Mal tierversuchsfrei einkaufen, 1 Tag in der Woche auf Fleisch verzichten, in ihrem Leben nur einen einzigen Euro an ein Tierheim spenden, dann sind wir doch unglaublich viele Schritt weiter, oder nicht?

Lasst uns nicht einfach wegschauen, lasst uns das sinnlose Leiden der wehrlosen Tiere nicht gleich wieder vergessen – es wird sich nur dann was ändern, wenn wir hinschauen und mit unserem Verhalten und unseren bewussten Einkäufen ein klares Zeichen setzen. Es ist überhaupt nicht schwer, nicht aufwändig und wird sehr viele wertvolle Leben retten.

 

Wenn Tiere so sind wie wir, sind Tierversuche moralisch untragbar.
Wenn sie nicht so sind wie wir, sind Tierversuche absolut sinnlos.

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns bei Sarah Ranak von COSA KOSMETIK für den Gastartikel.

Aussagen des Autors können von der Meinung der Redaktion abweichen.

 

Wie findest du tierversuchsfreie Kosmetik ?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Loading...

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Sponsored Post: Nein

© Autorin: Sarah Ranak
© Artikelbild: cosa OG
© Produktbilder: cosa OG

Über Apotheke.BLOG 390 Artikel
Apotheke.BLOG ist Dein Online-Magazin. Wir bieten Dir Hilfe & Tipps sowie Wissen rund um die Themen Symptome, Krankheiten, Medikamente, Therapie, Psyche, Wohl, Sport und Ernährung an.

3 Kommentare

  1. Ich war auf der Suche nach verlässlichen Siegeln auf veganen Kosmetik, die
    für tierversuchsfreie Produkte stehen. Die hier erwähnten Zertifikate sind wirklich hilfreich und ich werde beim Einkauf darauf achten. Schade, dass einige Marken hier auf die Kennzeichnung lediglich aus Kostengründen verzichten. Könnte nicht ein kostenloses EU Siegel kreiert werden?

  2. Danke für den informativen Bericht! Ich achte allgemein auf die Siegel. Diese sind inzwischen sehr aussagekräftig und sie werden streng geprüft. Das Angebot an tierversuchsfreier Kosmetik ist auch ziemlich groß, was den Einkauf viel leichter als noch vor 10 Jahren gestaltet. Ich versuche mich in Zukunft ein wenig daran Naturkosmetik selbst herzustellen. Bei Pflegeprodukten ist das durchaus möglich.

  3. Ein sehr guter Beitrag. Ich teile diese Stellung ganz und völlig. Die Tiere sollen nicht leiden. Deswegen kaufe ich nur tierversuchsfreie Kosmetik. Jeder kleine Schritt zählt!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*