Parasitenbefall beim Menschen: Erkennen und Ernstnehmen

Anzeige: Unsere Website enthält Banner und Produktempfehlungen.
Parasitenbefall beim Menschen

In Zeiten des Corona-Virus befasst Du dich vielleicht stärker mit dem Risiko, an einem Virus oder Bakterium zu erkranken. Dabei ist die Gefahr durch Parasiten oft größer, die als Erreger diverser Krankheiten Gesundheit und Leben beeinflussen. Über unseren Artikel lernst Du die wichtigsten Parasiten beim Menschen kennen und wie Du bei einem erkannten Parasitenbefall richtig reagierst.

 

Was genau sind Parasiten?

Bei Parasiten handelt es sich um tierische oder pflanzliche Erreger, die deutlich größer sind als Viren oder Bakterien. Sie nutzen einen Wirt, um zu überleben und sich zu vermehren, in vielen Fällen dient der Mensch als solcher Wirt. Der Parasitenbefall führt selten zum Tod, allerdings wird Dein Organismus durch Würmer, Egel und andere Erreger geschädigt. 

Parasitenbefall Bandwürmer

Oft bleibt der Parasitenbefall ein oder mehrerer Organe unentdeckt. Nicht selten trägst Du sogar mehrere Parasiten in Deinem Körper, ohne es zu wissen. Mit verschiedenen medizinischen Tests und Untersuchungen lässt sich herausfinden, ob Du Parasiten im Darm oder anderen inneren Organen trägst. Sind diese erst einmal gefunden, ist die Behandlung und Beseitigung mühelos möglich.

 

Die wichtigsten Parasiten im Überblick

Leider gibt es eine Vielzahl von Parasiten beim Menschen, die unterschiedliche Organe oder Körperteile befallen. Im Folgenden ein kurzer Überblick über die wichtigsten Organismen, die Dich befallen können:

 

Bandwürmer

Der Bandwurm ist vielleicht der bekannteste Parasit des Menschen. Bandwürmer sind klassische Darmparasiten, wobei sich die Larven des Wurms durch Deine Darmwände fressen können. In diesem Fall ist Dein gesamter Organismus gefährdet, wonach Du sogar einen Bandwurm im Gehirn haben kannst.

 

Madenwürmer

Der Fadenwurm und andere Madenwürmer sind nicht mit dem Bandwurm zu verwechseln, gehören jedoch auch zu den Darmparasiten. Leider lassen sich Würmer im Darm nicht so einfach über Deinen Stuhl feststellen, so dass andere Untersuchungen notwendig werden.

 

Kopfläuse

Läuse gehören beim Menschen und vielen Haustieren zu den wichtigsten äußeren Erregern. Kopfläuse nisten sich im Haar der Betroffenen ein und können schnell auf andere Personen überspringen. Eine gründliche Reinigung der Kopfhaut ist unverzichtbar.

Parasitenbefall Kopfläuse

 

Krätzmilben

Neben Läusen sind Krätzmilben häufige Organismen, die Deine behaarten Körperregionen befallen können. Der Parasitenbefall zeigt sich oft in weißen und nässenden Schuppen und sollte schnell behandelt werden, um eine rasante Ausbreitung zu verhindern.

 

Leberegel

Nicht nur Würmer im Darm sind beim inneren Parasitenbefall ein Problem. Der Leberegel ist ein weiterer gefährlicher Erreger. Oft bleibt er unerkannt, zeigt sich jedoch mit einer Vielzahl von Symptomen rund um Deinen Stoffwechsel und das allgemeine Wohlbefinden.

 

Parasitenbefall: Diese Symptome sind üblich

Leider gibt es verschiedene Anzeichen für einen Befall, die oft als diffuse Symptome von Betroffenen und Ärzten wahrgenommen werden. In vielen Fällen wird deshalb lange übersehen, dass es sich um einen Parasitenbefall handeln kann. Je nach Parasit sind die Symptome sehr unterschiedlich. Typische Symptome bei Parasiten im Darm sind:

  • Übelkeit und Erbrechen 
  • Verstopfung oder Durchfall
  • chronische Bauchschmerzen
  • Fieber und andere Abwehrreaktionen

Parasitenbefall Symptome

Hat sich ein Bandwurm im Gehirn eingenistet, kommen weitere Beschwerden hinzu:

  • Nervosität und Stressgefühl
  • fehlende Motivation und Niedergeschlagenheit
  • sinkende Konzentration und Aufmerksamkeit
  • allgemeine Unzufriedenheit mit Leben und Alltag.

Bei einem äußeren Parasitenbefall ist vor allem starker Juckreiz und die Entstehung nässender Stellen der Kopfhaut, die auf den Erreger hindeuten. Verschiedene Anzeichen für einen Befall mit Leberegeln sind:

  • dunkel eingefärbter Urin
  • starkes Müdigkeitsgefühl
  • häufige Bauchschmerzen
  • Vergrößerung des Bauchumfangs

 

Mit den richtigen Untersuchungen einen Parasitenbefall erkennen

Ein äußerer Parasitenbefall lässt sich relativ einfach erkennen. Der Besuch beim Hautarzt hilft, die oft winzig kleinen Erreger auf dem Kopf aufzuspüren und die richtige Behandlung einzuleiten. Oft bleibt der Befall ohne Symptome, weshalb der Parasitenbefall lange Zeit nicht auffällt. Mit Ölen, Shampoos und einer medikamentösen Therapie wirst Du Läuse oder Krätzmilben schnell los.

Parasiten

Der Befall mit Würmern oder Egeln ist deutlich schwieriger zu erkennen. In Urin oder Stuhl sind die Parasiten meist nicht zu finden, außerdem sind die körperlichen Beschwerden sehr diffus und könnten für viele weitere Erkrankungen stehen. Eine intensive Untersuchung bei einem inneren Mediziner ist notwendig, um die tatsächliche Ursache abzuklären. Ein erhöhter Wert der eosinophilen Grunulozyten im Blut ist ein wichtiges Indiz für einen Parasitenbefall.

Ein weiterer wichtiger Indikator: Du warst in den letzten Wochen oder Monaten schlechten hygienischen Bedingungen ausgesetzt. Dies gilt besonders, wenn Du auf Reisen in weniger entwickelten Ländern warst, in denen deutlich schlechtere hygienische Bedingungen herrschen.

 

Warst Du schon von Parasitenbefall betroffen?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Loading...

 

Quellen:

Pearson, Richard D., MD, University of Virginia School of Medicine: Überblick über Parasiteninfektionen (Mai 2019), www.msdmanuals.com/de/heim/infektionen/parasiteninfektionen-eine-übersicht/überblick-über-parasiteninfektionen (Abrufdatum: 29.07.2020)

Mediaplanet: Von Parasiten betroffen – Die unterschiedlichen Symptome im Überblick,
www.seltenekrankheiten.de/krankheitsbilder/von-parasiten-betroffen-die-unterschiedlichen-symptome-im-ueberblick/# (Abrufdatum: 29.07.2020)

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Sponsored Post: Nein

© Autor: Eckerle Media GmbH
© Artikelbilder: pexels.com / Pixabay, Nathan Cowley,
Polina Zimmerman, Andrea Piacquadio

 

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*