Babybrei frisch zubereitet, bio und zu 100 % aus natürlichen Zutaten – Die richtige Babyernährung mit Yamo

Baby Brei Nahrung
José Amado-Blanco, Tobias Gunzenhauser, Luca Michas – Die Gründer von yamo

Stellen Sie sich und yamo doch kurz unseren Lesern vor!

Mein Name ist Luca Michas und ich bin Mitgründer von yamo. Bei yamo stellen wir frischen Bio-Babybrei aus natürlichen Zutaten her. Wir verzichten auf künstliche Zusätze oder zusätzlichen Zucker/Salz, und liefern unsere 11 Brei-Sorten direkt und gekühlt zu den Eltern nach Hause. Für Elteren besonders interessant, wir bieten auf https://www.yamo.de/testpaket ein kostenloses Testpaket an, bei dem man vier Breie probieren kann.

 

Was genau ist der Auslöser gewesen bzw. wie ist die Idee zu yamo entstanden?

Die Idee entstand lustigerweise bei einer veganen Challenge im Jahr 2015. Zusammen mit meinem heutigen  Gründerkollegen Tobi, der damals schon mein Arbeitskollege war, habe ich mich einen Monat lang vegan ernährt. Während des Selbstversuches mussten wir im Supermarkt bei jedem Produkt auf die Inhaltsstoffe schauen. Dabei wurde uns bewusst, dass in vielen Lebensmitteln eine Vielzahl an ungewollten Zusatzstoffen und Chemie stecken.

Baby Ernaehrung Beikost

Zum Spaß gingen wir auch in die Baby-Abteilung und sahen uns ein paar Babybrei-Gläschen an, weil wir natürlich davon ausgingen, dass hier die Qualität besonders hoch sein müsste. Doch leider wurden wir eines Besseren belehrt. Viel zu viel Zucker und Salz und eine Haltbarkeit von mehreren Jahren ist unserer Meinung nach unpassend für eine gesunde Babyernährung. Aus dem Grund entschieden wir uns yamo zu gründen. Als Unterstützung holten wir uns Tobi‘s Freund und Lebenswissenschaftler José ins Boot und zu dritt starteten wir dann zusammen yamo mit dem Ziel, frischen, natürlichen und leckeren Babybrei ohne Zusatzstoffe, herzustellen.

 

Was waren bis jetzt vom Ursprung der Idee bis hin zum Start die größten Herausforderungen?

Beikost Babybrei einfuehrenVon der Herstellungsmethode des frischen Kaltpressens über die Verpackung bis zum direkten Kühl-Versand an die Eltern waren und sind wir mit yamo die ersten, die diesen neuen, frischen Weg gehen. Als Pionier muss man eben auch scheinbar langwierige Pionierarbeit leisten. Dabei haben sich uns unendlich viele Hürden gestellt, die wir aber zum Glück alle meistern könnten. Und letztendlich sind wir froh, alle diese Hürden genommen zu haben, um dafür das erste Frischeprodukt im europäischen Babybreimarkt anbieten zu können.

 

Welche Vorteile bietet yamo?

Baby BeikostWir verzichten im Vergleich zu herkömmlichen Babygläschen aus dem Supermarkt auf die Hitzesterilisation, weil wir möglichst wenige natürliche Vitamine der Zutaten beinträchtigen wollen. Deshalb verwenden wir ein schonendes Herstellungsverfahren namens Hochdruckbehandlung/Kaltpressen. Dabei werden Bakterien dank des hohen Drucks vernichtet, während natürliche Vitamine wie Vitamin C, der frische Geschmack des Breis und die Farbe erhalten bleiben. Ausserdem verwenden wir rein natürliche Bio-Zutaten und beziehen alle Rohstoffe so lokal wie möglich.

Yamo ist im Prinzip wie aus der eigenen Küche, aber gekühlt mehrere Wochen haltbar, was ebenfalls praktisch ist für beschäftigte Eltern.

 

Wer ist die Zielgruppe von yamo?

Baby ErnaehrungWir bieten beschäftigten Eltern eine tolle Alternative zum teilweise aufwändigen Babybrei selber kochen oder zu hitzesterilisierten Glässchen aus dem Supermarkt. Üblicherweise sind es Eltern, die Wert auf gesunde und bewusste Ernährung legen und Spass an neuen Produkten haben.

 

 

Was bedeutet der Name yamo?

Yamo ist eine Mischung aus yamyam und amo, dem italienischen «Ich liebe».

 

Auf welches Ihrer yamo-Produkte sind Sie besonders stolz und warum?

getreidefrei BabybreiIch finde alle 11 Sorten lecker und cool. Cool deshalb, weil wir uns viel Mühe gegeben haben, neben tollen Zutaten auch Namen für die Breie zu kreieren, die den Eltern ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Mein Liebling ist ganz klar Mango No. 5, wegen des exotischen Geschmacks aber auch wegen des Namens 😊

 

 

 

Wie ist das Feedback?

Das Feedback ist wunderbar, yamo wächst und gedeiht. Wir scheinen einen Nerv getroffen zu haben, da immer mehr Eltern arbeiten und froh sind um zusätzliche «Unterstützung» im Haushalt. Wenn wir mit yamo eine Hilfe schaffen können, freut uns dies natürlich sehr.

 

yamo, wie geht es weiter? Wo sehen Sie sich in drei Jahren?

Wir möchten mit yamo nicht nur Babyies im DACH Raum versorgen, sondern in ganz Europa. Wir tüfteln bereits fleissig an weiteren tollen Produktideen und werden sicher mit ein paar tollen News diesbezüglich ins 2019 starten. Schön wäre es auch, eigene Läden in grossen Städten zu haben, aber das bleibt vorerst wohl noch ein Traum.

 

Zum Ende: Welche drei Tipps würden Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Brei fuer BabyIst eine Mischung aus persönlicher Startup-Erfahrung und Tipps für Eltern erlaubt? Dann diese:

Legt euch sowohl für private als auch für berufliche Projekte einen Plan mit ambitionierten Zielen zurecht. Ohne klare und messbare Ziele am Horizont ist man orientierungslos und die Projekte werden tendenziell nicht umgesetzt. Das Ziel ist erst dann genügend ambitioniert formuliert, wenn es einem ein bisschen unwohl wird dabei.

Ob im Beruf oder in der Erziehung von Kindern, nehmt euch Pausen. Setzt klare Grenzen, legt Wert auf Entschleunigung und ladet die Batterien regelmässig mit «Me-Time» auf, bei dem ihr auf euch selbst und eure Bedürfnisse hört. Nur wer gesund und voller Energie ist, kann tolle Leistung bringen.

Holt euch Hilfe, wenn ihr irgendwo nicht weiterkommt oder ihr nicht genügend Zeit für gewisse Sachen opfern wollt. Wir tauschen uns ständig mit jungen Unternehmen über alle möglichen Themen aus. Und auch unsere Kunden wählen yamo als Hilfe im Alltag, bspw. um wertvolle Zeit mit ihren Liebsten zu verbringen anstatt mit Kochen von Babybrei.

 

 

 

Wir bedanken uns bei Luca Michas von yamo für das Interview.

Aussagen des Autors und Interviewpartners können von der Meinung der Redaktion abweichen.

 

Quellenangabe & über den Autor

Das Schweizer Start-Up yamo wurde mit dem Ziel gegründet, frischen und leckeren Bio-Babybrei herzustellen. Yamo setzt dabei auf moderne Technologien und verwendet als erste und einzige Firma in Europa die Hochdruckpasteurisierung für Babynahrung. Die natürlichen Vitamine bleiben so im Gemüse und Obst enthalten und lassen den Yamo-Babybrei wie hausgemacht schmecken. Die drei Gründer werden bei der Entwicklung ihrer Produkte von mehreren ernährungswissenschaftlichen und kindermedizinischen Berater-/innen unterstützt.

yamo AG / www.yamo.de

 

Welchen Brei isst dein Baby am liebsten?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Loading...

© Autor: Luca Michas, yamo AG
© Artikelbild: yamo AG
© Produktbilder: yamo AG

Über Apotheke.BLOG 249 Artikel
Apotheke.BLOG ist Dein Online-Magazin. Wir bieten Dir Hilfe & Tipps sowie Wissen rund um die Themen Symptome, Krankheiten, Medikamente, Therapie, Psyche, Wohl, Sport und Ernährung an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*