GreenFeet Thin Schuheinlagen im Test: hochwertige Einlegesohlen für das rundum Barfuß-Gefühl

Anzeige: Unsere Website enthält Banner und Produktempfehlungen.
Thin Schuheinlagen Test GreenFeet

Schmerzen bei längerem Laufen, viel Hornhaut, schnell schwitzende Füße und ein leichter Plattfuß – all das waren für unsere Testerin gute Gründe dafür, einmal eine orthopädische Einlegesohle auszuprobieren, sodass ihr unser Produkttest zu den GreenFeet Thin Schuheinlagen gerade richtig kam. Da unsere Probandin vegetarisch lebt, war es zudem ein großer Vorteil, dass die orthopädischen Schuheinlagen aus einer Korkschicht und nicht aus Leder bestehen. Wenn Du ähnliche Probleme mit Deinem Fuß hast, also beispielsweise an einem Spreizfuß, Senkfuß, Plattfuß oder Hohlfuß leidest, und Dir die Frage „Welche Schuheinlagen sind die besten?“ schon länger durch den Kopf geht, lies am besten unseren Test zu den GreenFeet Thin Schuheinlagen, die speziell bei Hohlfuß, Plattfuß oder Senkfuß geeignet sind. Hier beantworten wir Dir alle Fragen rund um diese orthopädischen Einlegesohlen, sodass Du am Ende für Dich individuell entscheiden kannst, ob orthopädische Einlagen in Deinem Fall sinnvoll sind oder nicht.

 

GreenFeet Thin orthopädische Schuheinlagen im Test: Eigenschaften und Verwendungszwecke

Die GreenFeet Thin Schuheinlagen sind die zweiten orthopädischen Einlegesohlen aus dem Hause GreenFeet. Dieser Hersteller verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Orthopädieschuhtechnik. Bereits vor zwei Jahren durften wir  orthopädische Einlegesohlen GreenFeet Maximum Support mit unserem Team testen.

Schuheinlagen Test

Bei unserem heutigen Testprodukt, den orthopädischen Einlegesohlen GreenFeet Thin Schuheinlagen, handelt es sich um anatomisch geformte Einlagen mit folgenden Eigenschaften: 

  • Ausgeprägte Spreizfußstütze
  • Erhältlich in drei verschiedenen Gewölbestützenhöhen: Low, Normal, High
  • Rückfußschale flexibel
  • Integrierte Senkfußstütze
  • Mit Polster für die Ferse und den Vorfuß
  • Polster durchgehend und 1,7 Millimeter stark
  • Aus hochwertigem Material aus der Orthopädieschuhtechnik (Korkschicht)
  • OneSteam Decksohle für trockene Füße durch angenehme Schweißaufnahme
  • Verfügbar in Herren- und Damengrößen von Größe 35/36 bis 47/48

Diese orthopädischen Einlegesohlen sind speziell bei Fußfehlstellungen wie einem Spreizfuß, einem Hohlfuß, einem Plattfuß oder einem Senkfuß ideal. Sie bieten Deinem Fuß viel Stabilität und einem guten Halt. Die orthopädischen Schuheinlagen sorgen für einen Druckausgleich und verhindern Druckstellen an den Füßen. Die Korkschicht vermittelt das Gefühl, dass Du barfuß unterwegs bist und bietet Dir dank der Rutschfestigkeit einen sehr guten Laufkomfort. Die Einlegesohlen kosten 27,95 Euro pro Paar.

 

GreenFeet Thin Schuheinlagen machen einen guten ersten Eindruck

Unsere Testerin fand in unserem Schuheinlagen Test bereits die Optik der Verpackung ansprechend und originell: Auf dem weißen Karton der orthopädischen Einlegesohlen ist ein grüner Fußabdruck aufgedruckt, der aus sieben Blättern geformt ist – jeweils ein Blatt für die Ferse und das Fußgewölbe und fünf kleinere Blätter für die Zehen. Dieser Aufdruck wirkt als echter Hingucker. Die Sohlen selbst sind zweifarbig gehalten: Die Oberseite ist schwarz mit kleinen Löchern für die Schweißaufnahme und die untere Korkschicht ist braun. Somit wirken die orthopädischen Schuheinlagen insgesamt dezent.

 

Überzeugen die orthopädischen Einlegesohlen von GreenFeet im praktischen Test?

Beim Auspacken der GreenFeet Schuheinlagen war unsere Testerin sofort positiv überrascht: Die Einlegesohlen erwecken einen hochwertigen Eindruck und haben keinen unangenehmen Geruch. Trotz ihrer Stabilität ist es einfach, sie in die Schuhe einzupassen. Die ersten Gehversuche mit den Einlegsohlen im Test war für unsere Probandin etwas ungewohnt. Die orthopädischen Schuheinlagen sind aufgrund der Gewölbehöhe, der Rückfußschale und der Senkfußstütze natürlich deutlich zu spüren. Als unangenehm empfand unsere Testerin die Einlegesohlen im Test aber nicht. Beim Gehen haben die GreenFeet Thin Schuheinlagen einen festen Sitz und bieten den Füßen durch das Polster eine gute Stabilität.

GreenFeet Test

Die Erfahrungen, die unsere Probandin im GreenFeet Thin Schuheinlagen Test gesammelt hat, waren fast durchweg positiv. Zu den Vorteilen gehören:

  • In drei verschiedenen Gewölbehöhen zu kaufen – die individuell optimale Höhe kann in einem Test online ermittelt werden
  • Hergestellt in Deutschland
  • Gute Aufnahme von Schweiß: die Füße bleiben trocken
  • Auch für Absatzschuhe geeignet
  • Gleichbleibende Stabilität auch nach längerem Tragen
  • Keine Druckschmerzen mehr
  • Längere Spaziergänge möglich
  • Anwendbar bei Hohlfuß, Plattfuß, Senkfuß oder Spreizfuß

Anfangs fand unsere Probandin im Schuheinlagen Test die Tatsache etwas nervig, die Einlegesohlen je nach Schuh immer wechseln zu müssen. Glücklicherweise hat der Test der GreenFeet Thin Einlegesohlen aber gezeigt, dass der Wechsel schnell und einfach vonstattengeht.

 

Zu welchem Schluss kommt unsere Testerin im GreenFeet Einlegesohlen Test aufgrund ihrer Erfahrungen?

Unsere Testerin ist durchweg begeistert von den orthopädischen Schuheinlagen von GreenFeet. In puncto Optik, Anwendung und Wirkung sammelte sie nur gute Erfahrungen und erachtet die orthopädischen Sohlen auf jeden Fall als sinnvoll. Bei ihr haben sich die GreenFeet Einlagen positiv auf das Fußgewölbe ausgewirkt und dazu beigetragen, dass sie beim Gehen weniger Schmerzen verspürt hat. Aufgrund der Rückfußschale und der Senkfußstütze sind die Schuheinlagen aus dem Test aus Sicht unserer Testerin ideal bei ihrer leichten Fußfehlstellung (Plattfuß). Laut Hersteller bieten sie sich zudem auch bei Senkfuß, Hohlfuß und Spreizfuß an.

GreenFeet Schuheinlagen

Begeistert ist unsere Probandin auch davon, dass der Hersteller online einen Test zur Auswahl der perfekten Einlegesohle bereitstellt und viele Informationen rundum die Fußgesundheit zusammengefasst hat. Sie spielt mit dem Gedanken, sich noch ein oder zwei weitere Paare der GreenFeet Thin Einlegesohlen zu kaufen, damit sie nicht immer die Einlagen tauschen muss, wenn sie andere Schuhe trägt. Der Wechsel der Einlegesohlen war nämlich der einzige Punkt, der sie im GreenFeet Schuheinlagen Test etwas gestört hat, weil er einfach Zeit braucht.

 

Den Preis finde ich sehr gut. Ich trage die Sohlen nun schon seit über einem Monat und sie halten noch super. Für meine Gesundheit gebe ich gerne knapp 30 € aus. Vielleicht bestelle ich mir auch noch 1-2 Paar mehr, damit ich die Sohlen, je nach Schuhwerk, nicht immer wechseln muss.Julia

 

Unser Fazit zum GreenFeet Einlegesohlen Test

Nachdem unsere Testerin die GreenFeet Thin Einlagen ausgiebig getestet hat und fast nur gute Erfahrungen mit diesen orthopädischen Einlagen sammeln konnte, kommen wir zu einem positiven Gesamturteil. Im Einlegesohlen Test überzeugen die orthopädischen Einlagen mit ihren positiven Auswirkungen auf das Fußgewölbe. Dadurch schmerzt der Fuß auch bei längerem Gehen nicht. Die Einlegesohlen gibt es in einer variablen Gewölbehöhe, sodass sie sich für unterschiedliche Fußprobleme eignen. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt in unseren Augen: Die GreenFeet Thin Schuheinlagen kosten rund 30 Euro pro Paar und bieten Dir für diesen Preis viele Vorteile für Deine Fußgesundheit. Darüber hinaus kannst Du sie aufgrund der hohen Qualität lange tragen. Insbesondere, wenn Du unter Fußfehlstellungen wie Hohlfuß, Plattfuß, Senkfuß oder Spreizfuß leidest, empfehlen wir Dir, die GreenFeet Thin Sohlen zu kaufen und selbst einmal auszuprobieren, denn die Kosten für die Investition zahlen sich aus. 

2021-03-Guetesiegel-Thin-Schuheinlagen-250x250

 

 

Welche Erfahrungen hast Du mit orthopädischen Schuheinlagen bereits gemacht?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

 

Sponsored Post: Ja. Vielen Dank für die Zusendung des Produkts.

© Produktbilder: Eckerle Media GmbH

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*