Sport für die Gesundheit: Warum so wichtig?

Anzeige: Unsere Website enthält Banner und Produktempfehlungen.
Sport Gesundheit

Natürlich behaupten Sportfanatiker, dass Couch-Potatoes ungesund leben. Aber verfolgte Churchill nicht bekanntermaßen das Motto „no sports“ und wurde dennoch 90 Jahre alt? Hört man nicht immer wieder von Sportverletzungen und Burn-outs von Spitzenathleten? Ist Sport wirklich so gesund wie von den meisten dargestellt? Um die Antwort vorwegzunehmen: Ja! Nur mit regelmäßiger Bewegung kannst Du Deinen Stoffwechsel ankurbeln, Deine Muskeln aufbauen, Dein Herz-Kreislauf-System stärken, Krankheiten vorbeugen, Schmerzen mindern und vor allem: Dich so richtig gut fühlen!

 

Von Aerobic bis Zeitlauf 

Fußball ist unbestritten die Nummer eins in Deutschland. Allerdings gilt das fürs Mitfiebern, nicht dafür, selbst zu spielen. Der Grund: Die Deutschen werden von Jahr zu Jahr bewegungsmüder. Vom Bürostuhl geht es aufs Sofa – viele halten nicht einmal die empfohlene Mindestdauer von 75 Minuten sportlicher Aktivität pro Woche ein.

Teamsportarten abnehmen

Dabei ist es so einfach, denn die Auswahl ist groß und reicht von Teamsportarten, wie Volleyball über Schwimmen, bis hin zum Training auf dem auf dem Laufband zu Hause oder im Fitnessstudio. Du kannst die Sportarten beliebig mischen – vor dem Sonntagsfrühstück mit Freunden joggen, mittwochs auf den Tennisplatz und am Freitag eine Fahrradtour planen. Wofür Du Dich auch entscheidest: Du wirst die vielen positiven physischen und psychischen Auswirkungen bald nicht mehr missen wollen!

 

Ein Hobby, unzählige Pluspunkte

Du hast Deine Lieblingssportart herausgefunden und in Deinen Alltag integriert? Dann hast Du nicht nur ein neues Hobby, das Dir Spaß macht – sondern eines, durch das Du in vielfacher Hinsicht profitierst:

  • Unser Klima verändert sich, das Wetter spielt verrückt. Haben wir an einem Tag das Gefühl, der Sommer sei da, greifen wir im nächsten Moment wieder zur Winterjacke. Durch regelmäßige Bewegung kannst Du Dich auch vor Erkältungen schützen: Du erhöhst die Produktion Deiner Antikörper und baust vermehrt Abwehrkräfte auf. Dein Immunsystem wird langfristig gestärkt, die Infektionsgefahr wird minimiert.
  • Herz-Kreislauf klingt nach Senior? Ganz und gar nicht! Je eher Du beginnst, Deine Herzmuskulatur zu kräftigen, desto seltener muss Dein Herz minütlich schlagen: Es wird geschont und besser durchblutet. Ein willkommener Nebeneffekt, solltest Du unter Bluthochdruck leiden: Deine Blutgefäße erhalten ihre Elastizität zurück und Deine schlechten Werte sinken. 
  • Was ebenfalls sinkt? Ein zu hoher Cholesterinspiegel. Gleichzeitig beugst Du Arteriosklerose vor – und ohne Kalkablagerungen an Deinen Gefäßwänden bist Du weitestgehend vor einem Schlaganfall oder Herzinfarkt geschützt. 
  • Unter körperlicher Belastung wendest Du vermehrt Energie auf, Dein Blutzuckerspiegel sinkt, Deine Muskelfasern erhalten die benötigte Glukose: Du verhinderst Diabetes und senkst Deinen Blutzuckerspiegel, baust aber zur selben Zeit Knochendichte und Muskeln auf. Muskeln aufbauen Kalorien verbrennenSo beugst Du Osteoporose vor, erhöhst Deinen Grundumsatz und verbrennst so auch noch Stunden nach dem Sport Kalorien. 
  • Kalorienverlust – ein weiterer Faktor, weshalb sich viele aufs Laufband schwingen… Und sie haben Recht! Denn zu viel Bauchfett ist gefährlich – es legt sich um Deine inneren Organe und ist ein beliebter Treffpunkt entzündungsfördernder Botenstoffe.  
  • Schließlich gilt: Nicht nur körperlich wirst Du Dich besser fühlen, sondern auch seelisch. Strengst Du Dich über einen längeren Zeitraum kontinuierlich an, schüttest Du Glückshormone aus und verhinderst depressive Phasen. Daneben wird Dein Gehirn besser durchblutet, Deine Leistungsfähigkeit steigt.

 

Reicht nicht auch Chilipulver?

Es geht auch Dir in erster Linie ums Abnehmen? Und wenn Du kein überschüssiges Fett mehr mit Dir herumträgst, reicht es aus, um nicht krank zu werden? Ja und nein. Natürlich lebst Du ohne Übergewicht in jedem Fall gesünder.

Chilipulver abnehmen

Doch kurzfristig einer Crashdiät zu folgen oder darauf zu hoffen, dass Chilipulver und Grapefruit den gewünschten Gewichtsverlust herbeizaubern, wird eine reine Hoffnung bleiben. Denn selbst wenn Schokolade glücklich machen soll: Nach einem Sportprogramm wirst Du glücklicher sein als nach einer Packung Pralinen. 

 

Individuelle Ziele setzen

Bei all dem gilt: Höre auf Deinen Körper! Du musst niemandem etwas beweisen. Hast Du nach Deinen ersten Sporteinheiten Muskelkater, gib nicht auf. Es ist nur ein Zeichen, dass Du Dich in ungewohnter Weise bewegt hast. Trainiere aber unter keinen Umständen unter Schmerzen, höre auf, bevor Du Dich überanstrengst, und suche Dir etwas, an dem Du wahrlich Freude hast. So macht gesund leben Spaß!

 

 

Was ist deine Lieblingssportart?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

© Titelbild: unsplash.com / bruce mars
© Artikelbilder: unsplash.com / Julian Schiemann, Jonathan Borba; pixabay.com / tookapic

Anzeige
Über Apotheke.BLOG 468 Artikel
Apotheke.BLOG ist Dein Online-Magazin. Wir bieten Dir Hilfe & Tipps sowie Wissen rund um die Themen Symptome, Krankheiten, Medikamente, Therapie, Psyche, Wohl, Sport und Ernährung an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*