CBD im Trend – Alles über CBD Tropfen

Anzeige: Unsere Website enthält Banner und Produktempfehlungen.
CBD Tropfen

CBD ist im Trend. In Form von den verschiedensten Mitteln kann man heutzutage CBD-haltige Produkte, wie CBD Tropfen, nicht nur in der Apotheke, sondern auch in der Drogerie ganz legal kaufen. Aber war da nicht was mit CBD und Marihuana? Und bringt CBD überhaupt irgendetwas? Was CBD eigentlich ist, was es zu leisten im Stande ist, und wo der Unterschied zum Gras von der Straße liegt, wollen wir in diesem Beitrag besprechen.

 

Was ist eigentlich CBD?

CBD ist in erster Linie ein Wirkstoff, welcher aus der Pflanze Cannabis extrahiert werden kann. Also aus derselben Pflanze, aus der auch das THC-haltige Marihuana beziehungsweise Gras gewonnen wird. Allerdings gibt es einen großen Unterschied zwischen den beiden Stoffen, da THC und CBD bei Einnahme unterschiedlich auf den menschlichen Körper wirken. THC führt bei Aufnahme in den Körper zu einem psychedelischen Effekt. Man wird high, wenn man beispielsweise einen Joint raucht.Dies passiert nicht mit CBD, da der THC Gehalt in Produkten mit CBD gesetzlich nur maximal 0,2 Prozent ausmachen darf. Eine zu vernachlässigende Menge.

CBD Tropfen Stress

Bei Einnahme von CBD setzen sich die Cannabinoide an unsere körpereigenen Rezeptoren. Dies funktioniert, da unser Körper selbst Endocannabinoide produziert, die über diese Rezeptoren ihre Wirkung entfalten. Wird CBD eingenommen, entfaltet sich also lediglich ein Effekt, der nur durch diese Rezeptoren überhaupt möglich gemacht wird. Doch wenn CBD weder high noch etwas dergleichen macht, was macht es dann?

 

Dafür wird CBD angewendet

CBD Tropfen haben ein breit gefächertes Anwendungsgebiet, welches wir im Folgenden aufzeigen wollen.

  1. Viele benutzen CBD zur Minderung von allerlei Arten von Stress, da es möglicherweise eine entspannende Wirkung haben kann. CBD kann blutdrucksenkend wirken. Fans des legalen Cannabis sind überzeugt davon, dass sie mit Hilfe von CBD nach einem stressigen Tag etwas leichter die innere Ruhe finden.
  2. Solche Effekte sind auch bei der Bekämpfung von Schlafstörungen gewünscht. Ist der Puls erstmal runtergefahren und hören die Gedanken auf, durch den Kopf zu rasen, fällt es vielen Menschen leichter einzuschlafen. Außerdem kann CBD höchstwahrscheinlich nicht nur das Einschlafen verbessern, sondern auch die Qualität des Schlafes.
  3. Zudem könnte CBD eine schmerzlindernde Wirkung haben, von der Anwender vor allem bei Kopf- und Gelenkschmerzen Anwendung berichten.
  4. Doch auch bei anderen Schmerzen werden CBD Tropfen und andere Produkte angewendet, um sich dem Schmerz entgegenzustellen. Vermutlich hilft CBD beispielsweise bei Menstruationsbeschwerden oder auch Arthritis und Fibromyalgie.
  5. Auch bei eher äußeren Problemen, wie Entzündungen und Hautkrankheiten, hat CBD höchstwahrscheinlich eine positive Wirkung. CBD könnte besonders entzündungshemmend wirken und kann womöglich so bei äußeren (oder auch inneren) Verletzungen zu einer sorgenfreien Heilung beitragen. Genauer gesagt kann CBD antibakteriell wirken, was die Zellen vor oxidativem Stress schützt und so eine Entzündung vorbeugt.
  6. Bei Hautproblemen wird in der Regel gegen Neurodermitis und Akne vorgegangen. Hier handelt es sich konkret um eine lindernde Wirkung, die vom Journal of Clinical Investigation bestätigt worden ist.
  7. Doch nicht nur bei akuten Erkrankungen und Problemen kann CBD angewendet werden. So kann CBD mit seiner entspannenden Wirkung auch bei Angststörungen und Paranoia positiv wirken, um diese vielleicht erfolgreich zu bekämpfen und zu überwinden. Dies gelingt möglicherweise durch das Vermindern der Produktion von Angsthormonen – aber hier ist Wirkungsweise von CBD noch nicht abschließend geklärt.
  8. Abschließend ist noch hinzuzufügen, dass CBD auch bei der Behandlung von Epilepsie und das schon im Kindesalter behilflich sein könnte, um die Anfälle seltener zu machen.

 

CBD gibt es in allen Variationen

Durch den bereits angesprochenen CBD Hype, welcher über die letzten Jahre entstanden ist, hat es den Entwicklern und Herstellern verständlicherweise nicht an Kreativität gemangelt, wenn es um die Gestaltung der unterschiedlichsten Produkte mit CBD geht. Denn neben Tropfen, die man sich zum Beispiel ins Getränk geben kann, gibt es auch Öle, Kosmetikprodukte und allerhand Lebensmittel mit dem gewünschten Wirkstoff. Sogar eine ganze Reihe von Süßigkeiten wie Schokolade werden heute mit CBD Zusatz im Handel angeboten. Die Produkte lassen sich längst nicht mehr nur in Reformhäusern oder spezialisierten Geschäften, sondern auch in vielen Supermärkten finden.

CBD Tropfen Anwendung

Beachten sollte man beim Kauf von CBD Produkten, dass diese zertifiziert sind und auch wirklich CBD enthalten. Käufe im Internet und besonders auf unseriösen Seiten sollten vermieden werden, um nicht ein falsch dosiertes oder gar nicht dosiertes Produkt zu erhalten. Drogerien, Apotheken und eine Fülle von spezialisierten Fachgeschäften sind in aller Regel der sichere Weg, um hochwertige CBD Tropfen, Öle und Lebensmittel zu erwerben.

 

Wann wirkt CBD?

Wann die Wirkung von CBD Eintritt, ist vor allem von der Art der Einnahme abhängig. Wer eine möglichst schnelle Wirkung des CBD erreichen will, der muss dieses über Inhalation einnehmen. Dies ist durch das Rauchen der Blüten oder durch das Nutzen eines Verdampfers möglich. Nach wenigen Minuten bereits entspannt, hält der Zustand hier allerdings nur zwei bis maximal vier Stunden an.

Länger halten CBD Tropfen und Sprays, die über die Mundschleimhaut aufgenommen werden. Hier kann die Wirkung bis zu sechs Stunden anhalten und das bei einem verhältnismäßig schnellen Einstellen der Wirkung.

Wer jedoch so lange wie möglich die Schmerzen und den Stress bekämpfen will, für den empfiehlt sich die Aufnahme über Lebensmittel. Das CBD wird hier im Magen-Darm-Trakt nach etwa ein bis zwei Stunden aufgenommen, aber hält bis zu acht Stunden an.

Festzuhalten ist allerdings, dass selbstverständlich jeder Körper unterschiedlich ist und somit unterschiedlich auf die aufgenommenen Stoffe reagiert. Stoffwechsel, Gewicht, Genetik und die körperliche Verfassung sind hier genauso zu beachten, wie die Dosis, eingenommene Medikamente und ob man vor der Einnahme etwas gegessen hat.

 

Diese Nebenwirkungen können auftreten

Doch ist auch CBD kein Wunderheilmittel. Dies drückt sich vor allem in den eigentlich gewünschten Effekten aus, wenn diese zum Beispiel Überhand nehmen. Wird nämlich zunächst Schlaflosigkeit bekämpft, kann es zu einem umgekehrten Effekt kommen, welcher einen auf Dauer ziemlich schläfrig werden lässt. Auch ein zu niedriger Blutdruck, Benommenheit, Schwindel und Mundtrockenheit gehören zum Kreis der Nebenwirkungen.

Abschließend lässt sich sagen, dass laut vielen Anwendern, CBD im Alltag helfen kann, Schmerzen und Stress zu bekämpfen. Zudem wird es als Medizin genutzt, auch wenn CBD Produkte nicht als Arzneimittel klassifiziert werden dürfen. Die Beliebtheit und der Hype rund um das CBD hat also seine Berechtigung.

 

 

Hast du auch schon positive Erfahrungen mit CBD Tropfen gemacht?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Keine Bewertungen)
Loading...

 

Quelle:

  • RTL interactive GmbH. (2021):CBD-Öl: Wie Cannabidiol wirkt und wozu man es einsetzt, https://www.rtl.de/cms/cbd-oel-wie-cannabidiol-wirkt-und-wozu-man-es-einsetzt-4306150.html (Abruf 15.07.2021)

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

© Titelbild: CBD Infos /unsplash.com

© Artikelbilder: Kimzy Nanney  /unsplash.com / Elsa Oloffson /unsplash.com

Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*