Alles über CBD Öl – Wie ist die CBD Hanföl Wirkung und die Anwendung?

Anzeige: Unsere Website enthält Banner und Produktempfehlungen.

CBD Hanföl ist ein frei verkäufliches, und damit legales Präparat und wird in Online-Shops, Apotheken, Online-Apotheken, Reformhäusern und Hanfläden angeboten. Während das Cannabisöl in den USA als Nahrungsergänzungsmittel bereits weit verbreitet ist und sich wegen seines breiten Wirkungsspektrums großer Beliebtheit erfreut, setzt es sich nun auch in Deutschland durch.

 

CBD Hanföl wird oft als Wunderdroge bezeichnet, denn es soll laut Erfahrungen von Anwendern nicht nur angstlösend, schmerzlindernd, krampflösend und entzündungshemmend wirken, sondern auch Depressionen mildern und gegen Übelkeit helfen. Aber wie jedes innovative Präparat musste auch CBD Öl einige Kritik einstecken und die Frage nach gesundheitlichen Risiken stand im Raum. Wie wirkt CBD Hanföl auf den Körper und hat das Cannabisöl tatsächlich Nebenwirkungen? Diesen Fragen und vielen weiteren wollen wir hier in diesem Beitrag auf den Grund gehen.

CBD

 

Hanf – Was die Nutzpflanze alles kann

Hanf oder Cannabis ist eine der ältesten Nutzpflanzen unserer Erde. Aus seinen Pflanzenteilen, wie Stängel, Blüten oder Blättern werden ganz unterschiedliche Produkte hergestellt. Aus Hanf Fasern macht man Seile, aus Hanf-Samen wird Hanföl als Speiseöl produziert und für die Herstellung von Haschisch und Marihuana verwendet man getrocknete Blüten und Blätter. 

 

Was ist CBD Hanföl?

CBD, die Abkürzung für Cannabidiol, ist ein Cannabinoid, das aus Hanf gewonnen wird. Aber keine Sorge, CBD Öl ist völlig legal, denn es enthält einen verschwindend geringen Anteil an THC, einem weiteren Inhaltsstoff der Hanfpflanze, der eine berauschende Wirkung hat und Bewusstseinsveränderungen hervorruft.

CBD Hanföl dagegen, enthält eine so kleine Menge an THC (nämlich unter 0,2 %), dass es nicht im Blut nachweisbar und daher für den Körper völlig unbedenklich ist. CBD Öl aus Deutschland darf hierzulande nicht als Nahrungsergänzungsmittel bezeichnet werden, da die Wirkung seiner Inhaltsstoffe nicht wissenschaftlich bewiesen, und damit nicht als solches von der EU zugelassen ist.

 

Was bewirkt CBD Hanföl und wie wird es angewendet?

Der menschliche Körper besitzt an vielen Stellen sogenannte Cannabinoid-Rezeptoren, z.B. in unserem Darm sowie im zentralen Nervensystem. Diese Rezeptoren steuern verschiedene Körperabläufe, sie beeinflussen beispielsweise unsere Stimmungslage, regulieren unsere Körpertemperatur, unseren Appetit und unseren Schlafrhythmus. Außerdem beeinflussen sie unser Schmerzempfinden. Cannabidiol hat darüberhinaus antioxidative Eigenschaften, also schützt es unsere Zellen gegen schädliche freie Radikale und oxidativem Stress.

Hieraus leitet sich die CBD Hanföl Wirkung ab, welche durch die Erfahrungen zahlreicher Anwender und Studien belegt werden kann:

 

CBD Hanföl wirkt angstlösend und entspannend

CBD Öl angstlösend

Stressiger Job, Überforderung, unregelmässige Arbeitszeiten, Burn-out, all diese Zeichen unseres hektischen Alltags bringen Angstzustände und Schlafprobleme mit sich. Hier kann das CBD-Hanföl beruhigend und ausgleichend wirken und für einen erholsamen Schlaf sorgen.

 

CBD Öl wirkt entkrampfend

CBD Hanföl wirkt muskelentspannend und kann Krampfanfälle mildern oder gar nicht erst entstehen lassen. Außerdem kann Cannabisöl Verspannungen aller Art entgegenwirken. Gerade Muskelverhärtungen, die durch langes Sitzen oder immer gleiche Tätigkeiten entstehen, kann man mit CBD Öl auch in einer äußerlichen Anwendung gut behandeln. Da CBD Hanföl durchblutungsfördernd wirkt, kann eine Massage mit dem Cannabisöl wahre Wunder bewirken.

 

CBD Hanföl als Entzündungshemmer

Zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit von Cannabisöl bei akuten oder chronischen Entzündungsprozessen im Körper. Beliebt ist CBD Hanföl auch als effektives Mittel zur Regeneration nach dem Sport, da es Muskelschmerzen, Muskelkater oder andere Sportverletzungen erfolgreich lindert.

CBD Öl Sport

 

CBD Hanföl wirkt auch gegen Schmerzen

Gerade chronische Schmerzen, die über einen längeren Zeitraum anhalten, können die Betroffenen in ihrem Alltag stark einschränken und zu einer psychischen Belastung werden. Die Einnahme von CBD Hanföl  kann hier große Erleichterung bringen, auch als prophylaktische Einnahme, damit der Schmerz erst gar nicht ausbreiten kann. Einige Anwendungsmöglichkeiten von Cannabisöl bei chronischen Schmerzen sind:

  • Rheuma
  • Bandscheibenvorfälle
  • Arthrose
  • Menstruationsbeschwerden
  • Multiple Sklerose
  • Migräne
  • Restless Legs Syndrom

 

Cannabisöl gegen Epilepsie und Alzheimer

CBD Hanföl kann bei einigen Formen von Epilepsie die Anfälle verringern oder sogar unterdrücken. Besonders genetisch bedingte Epilepsie soll laut klinischen Studien und Erfahrungen von Anwendern durch Cannabisöl positiv beeinflusst werden.

Zum Krankheitsbild von Alzheimer gehören das Absterben von Nervenzellen, Ablagerungen von Plaques im Gehirn und Entzündungen im Nervengewebe. CBD Hanföl kann solche Entzündungsreaktionen eindämmen und somit das noch vorhandene Nervengewebe vor einer weiteren Degeneration schützen.

Diese schweren Krankheitsbilder sollten jedoch nicht selbst behandelt werden, sondern gehören immer in die Hand eines erfahrenen Arztes.

 

CBD gegen Depressionen

Eine Depression oder ein Burnout sind ernstzunehmende psychische Erkrankungen. Sie zeigen sich häufig in einem verminderten Antrieb und dem Verlust von Gefühlen, wie Freude, Spaß und dem Interesse am Leben. Die Betroffenen ziehen sich zurück, grübeln und kommen meist ohne fremde Hilfe nicht mehr aus ihrer traurigen Stimmungslage heraus.

Die Depression ist also mehr als nur ein vorübergehendes Stimmungstief oder der Trauerphase nach dem Verlust eines geliebten Menschens. Wenn Symtpome, wie Niedergeschlagenheit, Antriebslosigkeit und verlorene Lebensfreude dauerhaft anhalten und in keinem Bezug zu einem auslösenden Faktor stehen, spricht man von einer Depression. Depressive Menschen können so schwer erkranken, dass ihnen jegliche Lebensqualität verloren geht und sie nicht mehr in der Lage sind, ihren Alltag zu bewältigen. 

CBD Öl Angst

Die Behandlung von Depression gehört in die Hand eines erfahrenen Arztes und Psychologen, aber dennoch kann die gleichzeitige Einnahme von CBD Hanföl die Symptome verringern und Erleichterung schaffen. Cannabisöl kann eine echte Alternative zu herkömmlichen Antidepressiva sein, die oft erhebliche Nebenwirkungen auslösen können.

Aber wie wirkt CBD einer Depression entgegen? Bei einer depressiven Verstimmung kann oft ein Mangel an Serotonin, dem sogenannten Glückshormon, festgestellt werden. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der dafür verantwortlich ist, dass wir uns gut und ausgeglichen fühlen. Je mehr Serotonin im Körper produziert wird, umso glücklicher fühlen wir uns. Die Einnahme von Cannabinoiden kann nun dazu führen, dass im Gehirn die Serotonin-Produktion angeregt wird und es somit zu einer Aufhellung unserer Stimmungslage kommen kann.

 

CBD Hanföl als Anti-Aging-Mittel?

Amerikanischen Wissenschaftlern ist es gelungen, CBD Hanföl neben den klassischen Anwendungsmöglichkeiten als Stimmungsaufheller, Entzündungshemmer und Schmerzkiller auch einen Anti-Aging-Effekt beim Menschen nachzuweisen.

CBD Öl Anti-Aging

Da Cannabidiol auf so wichtige Prozesse unseres Körpers, wie Entzündungsreaktionen, Unruhezustände und Schlafverhalten, alles Teile des Alterungsprozesses, einwirken kann, lag die Vermutung nahe, dass CBD Öl den Anti-Aging Prozess in unseren Körper beeinflusst. In einer Placebo-kontrollierten Studie mit 150 Probanden konnten sie einen solchen positiven Effekt belegen.

 

Kann man durch Cannabisöl abnehmen?

Einige Anwender berichten darüber, dass man mit CBD-Öl abnehmen kann. Die regelmäßige Einnahme soll den Hunger und Gelüste auf bestimmte Speisen reduzieren. Klinische Studien belegen auch, dass Cannabidiol den Appetit zügeln kann. Dies verwundert etwas, denn es ist bekannt, dass Cannabis mit seinem Wirkstoff THC bei Marihuana-Konsumenten Heißhunger-Attacken auslöst. Es ist anzunehmen, dass für den Heißhunger hauptsächlich das THC verantwortlich ist, denn in CBD Hanföl ist die Konzentration an THC verschwindend gering. 

 

Wie nehme ich CBD Hanföl richtig ein?

CBD Hanföl wird oral eingenommen, d.h. man tröpfelt sich mithilfe der Dosierpipette die gewünschte Anzahl Tropfen in den Mund, am besten unter die Zunge. Die Schleimhäute resorbieren das Hanföl und es gelangt schnell in den Blutkreislauf. Die Wirkung tritt meist bereits einige Minuten später ein. Nachdem man das CBD Öl eingenommen hat, sollte man darauf achten, eine Viertelstunde lang nichts zu essen oder zu trinken, damit das Hanföl seine Wirkung optimal entfalten kann.

Cannabisöl

Der Geschmack des Öls mag für den einen oder anderen erst einmal ungewohnt sein. Deshalb kann man das CBD Hanföl alternativ in einem Glas Wasser oder Saft zu sich nehmen. Wer sich gar nicht an den eigentümlichen Geschmack gewöhnen will, kann zu CBD Kapseln greifen, die es ebenfalls in Online-Shops oder Online-Apotheken zu kaufen gibt.

 

In welcher Konzentration gibt es CBD Hanföl zu kaufen?

CBD Öle gibt es meist in 2, 5 oder 10-prozentiger Konzentration zu kaufen. Je höher der CBD-Anteil der Produkte, desto höher ist auch der Preis. CBD kaufen sollte man nur bei zertifizierten Händlern. Man sollte jedoch nicht gleich zu einer hohen Konzentration greifen nach dem Motto: viel CBD hilft auch viel. Eine hoher CBD-Anteil sagt nicht unbedingt etwas über die Wirkung aus, denn jeder Organismus reagiert individuell. Meist wird zu einem Produkt mit einer niedrigeren Konzentration geraten, wenn man mit der Einnahme von CBD Hanföl noch keinerlei Erfahrung hat. Erst, wenn der heilende Effekt ausbleibt, sollte man zu einer höheren Konzentration greifen.

 

Wieviele Tropfen von CBD Hanföl soll ich zu mir nehmen?

Die Frage der richtigen Dosierung kann man nicht so leicht beantworten. Schließlich reagiert jeder Organismus anders und es kommt auch darauf an, was man mit der Anwendung von Cannabis Öl erreichen will. CBD Hanföl Erfahrungen haben gezeigt, dass eine geringe Dosierung von 1 – 2 Tropfen pro Tag ausreicht, wenn man das Öl zum Entspannen oder gegen Angststörungen einnimmt. Verwendest du CBD Hanföl als Schmerzmittel, wird eher eine Dosierung von 3 – 4 Tropfen zum gewünschten Erfolg führen. Da das Hanföl nicht gerade billig ist, empfiehlt es sich, eher mit einer geringen Dosierung zu beginnen, damit man das teure Produkt nicht unnötig verschwendet. Erst wenn das Cannabis Öl keine Wirkung zeigt, sollte man die Dosis anheben.

Nur bei schweren Krankheiten, wie Epilepsie oder Krebs, reicht eine geringe Dosierung nicht mehr aus. Die Behandlung dieser Krankheiten gehört aber unbedingt in die Hand eines Arztes und du solltest hier von einer Selbstmedikation absehen.

 

Empfehlungen für die richtige Dosierung von Cannabisöl

Die Angaben der Hersteller von CBD Öl sind leider nicht einheitlich und variieren enorm. Ein Hersteller empfiehlt eine Dosierung von einem Tropfen täglich, ein anderer spricht von zwei Tropfen, ein weiterer empfiehlt sogar die recht hohe Dosierung  von 2 x 2 Tropfen seines Produkts am Tag. Hier solltest du dich von deinem Gefühl leiten lassen und genau auf die Zeichen deines Körpers achten.

 

Hat CBD Hanföl Nebenwirkungen?

Viele Studien belegen, dass CBD Hanföl keine ernstzunehmenden Nebenwirkungen aufweist, da es sich um ein natürliches Produkt handelt. Allerdings sollte man in der Schwangerschaft auf das Cannabisöl lieber verzichten, denn in Laborversuchen wurde festgestellt, dass CBD Hanföl negativ auf Enzyme wirken kann, die für den Aufbau und die Funktion der Plazenta wichtig sind.

Einige Medikamente können bei gleichzeitiger Einnahme von CBD Hanföl zu Wechselwirkungen führen. Wenn du regelmässig Medikamente, wie Antidepressiva, Banzodiazepine oder Betablocker einnehmen musst, solltest du vorher mit deinem Arzt sprechen.

CBD Öl Depression

Von der gleichzeitigen Einnahme von CBD Hanföl und Alkohol oder Substanzen, die die Herzfrequenz steigern, wie Amphetamine oder Kokain, solltest du absehen, da die Wirkung sich verstärken kann und damit deine Reaktionsfähigkeit, besonders im Straßenverkehr, erheblich beeinträchtigt wird.

 

 

Hast du selbst schon Erfahrungen mit CBD sammeln können?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 Bewertung/en, durchschnittlich: 4,38 von 5)
Loading...

 

Quellen:

  • Kessler, Anna-Christina: Was bringt CBD-Öl wirklich? (28.04.2019), unter: www.fitbook.de/health/was-bringt-cbd-oel-wirklich (Abruf: 04.02.2020)
  • De Luca, Cornelius: CBD bei Entzündungen: Wie kann es helfen? Wir klären auf! unter: www.cbd360.de/anwendungsgebiete/entzuendungen/ (Abruf: 04.02.2020)
  • igentur GmbH, Verspannungen (09.08.2017), unter: www.cbdratgeber.de/therapie/verspannungen/ (Abruf: 04.02.2020)
  • Wallner, Bernhard: Über das Einsetzen von CBD Öl bei chronischen Schmerzen, unter:  www.fullbalance.com/einsetzen-cbd-oel-chronischen-schmerzen/ (Abruf: 04.02.2020)
  • Lenz, Dennis: Studie weist Anti-Aging-Effekt von CBD Öl nach (27.10.2019), unter: www.forschung-und-wissen.de/nachrichten/medizin/studie-weist-anti-aging-effekt-von-cbd-oel-nach-13373498 (Abruf: 04.02.2020)
  • Latour, Alexandra: Der große Leafly.de CBD-Öl (Cannabidiol) Ratgeber (11.05.2018), unter: www.leafly.de/cbd-cannabidiol-ratgeber/ (Abruf: 04.02.2020)

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Sponsored Post: Nein

© Autor: Eckerle Media GmbH

© Emotionsbilder: unsplash.com / Kimzy Nanney, Roberto Valdivia, Fernando @dearferdo, Alexander Redl, Oz Seyrek, Christin Hume, Claudia Wolff, Ethan Sykes

Anzeige
Über Apotheke.BLOG 515 Artikel
Apotheke.BLOG ist Dein Online-Magazin. Wir bieten Dir Hilfe & Tipps sowie Wissen rund um die Themen Symptome, Krankheiten, Medikamente, Therapie, Psyche, Wohl, Sport und Ernährung an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*