Parodontose/Parodontitis – Was tun bei Zahnfleischentzündung und Zahnfleischbluten?

Wenn das Zahnfleisch blutet, ist schnelles Handeln enorm wichtig.

Wie Parodontose oder auch Parodontitis entsteht, was die Hauptursachen sind, wie du dich davor schützen kannst und wie dein Zahnarzt dir helfen kann, wenn du die ersten Anzeichen von Zahnfleischbluten hast.

Stellen dir vor, du hast dir beim Sturz vom Fahrrad das Knie aufgeschlagen. Nicht nur ein klein wenig, sondern so stark, dass die Wunde unaufhaltsam blutet, dass das ganze Knie schmerzt, dir schwindlig wird und du dich nicht mehr richtig bewegen kannst. Was tust du? Aller Wahrscheinlichkeit halber gehst du zum Arzt oder sogar zum Notdienst ins Krankenhaus. Warum gehen viele Menschen nicht sofort zum Zahnarzt, wenn das Zahnfleisch blutet? Wir brauchen die Zähne genauso lang wie unsere Beine. Wir wünschen uns keine künstlichen Gelenke und wollen bis ins hohe Alter schwungvoll durchs Leben gehen. Ist das bei den Zähnen nicht genauso? Wollen wir nicht auch bis ins hohe Alter genussvoll zubeißen können? Wollen wir nicht bis ins hohe Alter unsere eigenen Zähne und ein strahlendes Lächeln haben?

Angebot
Beovita - Parodont Gel 3er Sparpack (3 x 10 ml)
251 Bewertungen
Beovita - Parodont Gel 3er Sparpack (3 x 10 ml)
  • Begleitende Pflege bei Zahnfleischproblemen (Zahnfleischbluten) wie: -Parodontose...
  • Schwarzkümmel-Öl
  • Dermatologisch getestet

 

Wie entsteht Parodontose?

Schon vor mehr als 30 Jahren wurde wissenschaftlich eindeutig festgestellt, dass Plaque (Zahnbelag) die Ursache von parodontalen Erkrankungen ist. Jeder kennt Zahnbelag. Je nachdem was wir essen oder trinken, haben wir mehr oder weniger Zahnbelag, aber auch – oder gerade – durch den Speichel setzen sich Beläge um die Zähne. Die Bakterien, die im Zahnbelag leben, produzieren Giftstoffe (Toxine). Wenn eine bestimmte Toxinmenge überschritten ist, lösen die Toxine eine Zahnfleischentzündung aus. Selbst regelmäßiges Putzen hilft manchmal nicht, da sich die gefährlichen Bakterien meistens zwischen den Zähnen ablagern. An diese Stellen kommt man nicht mit der normalen Zahnbürste. Hier müssen andere Hilfsmittel wie Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten zum Einsatz kommen.

 

Die Hauptursachen von Parodontose.

Leider ist eine Hauptursache für Parodontose eine genetische Veranlagung. Meistens wird diese Empfindlichkeit des Zahnfleisches vererbt und meisten hatten schon deine Eltern und Großeltern Probleme damit. Weitere Ursachen sind schlechte oder falsche Mundhygiene, Rauchen, Diabetes mellitus, Schwangerschaft, Mundatmung, stressbedingtes Zähneknirschen, allgemeine Abwehrschwäche und eine unausgewogene Ernährung. Aber auch ungünstig lokalisierte Piercings an Lippe, Lippenbändchen oder Zunge kommen als Ursache für eine Parodontalerkrankung in Betracht. Mehr über Ursachen kannst du auch hier lesen: https://tschackert.com/zahnarzt-leistungen-frankfurt/parodontologie

 

Wie kannst du dich vor Parodontose schützen?

Grundsätzlich ist eine gute und regelmäßige Mundhygiene das A und O für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch. Putze deine Zähne zweimal am Tag für mindestens zwei Minuten. Des weiteren versuche auf säurehaltige Lebensmittel kurz vorm Zähneputzen zu verzichten. Verwende Zahnseide und Co. für die Reinigung der Zahnzwischenräume und wenn du eine Munddusche hast, lasse sie ruhig öfter zum Einsatz kommen.

Abgesehen von der Mundhygiene ist eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Raucher haben öfter mit Parodontose zu kämpfen als Nichtraucher. Ein sehr guter Grund, mit dem Rauchen aufzuhören.

Und weil Vorsorge besser als Nachsorge ist, gehe mindestens einmal im Jahr zur Professionellen Zahnreinigung.

Munddusche Elektrische, HAIRBY Zahnreiniger Wasser Flosser Zahnärztliche auslaufsichere Kapazität...
13 Bewertungen
Munddusche Elektrische, HAIRBY Zahnreiniger Wasser Flosser Zahnärztliche auslaufsichere Kapazität...
  • 【Spritzwassergeschützt】-Für optimale Mundhygiene und zur Reinigung und Massage des...
  • 【7 verschiedene Reinigungsdüsen 】- 7 verschiedene Reinigungsdüsen für die Teile der...
  • 【10 Stufige Wasserdruck】- 10 Wasserdruckpegel, den Schalter manuell drehen, um die Strahlstärke...

 

Wenn das Zahnfleisch blutet, wie kann dir dein Zahnarzt helfen?

zahnfleischbluten-zahnfleischentzuendung-parodontitis-parodontoseDer erste und wichtigste Punkt, wenn du merkst, dass dein Zahnfleisch öfter blutet, es empfindlich ist und du es dir nicht erklären kannst, vereinbare sofort einen Termin mit deinem Zahnarzt. Je schneller du einen Termin hast, desto besser für deine Zähne und dein Zahnfleisch. Im besten Fall kann der Zahnarzt Schlimmeres aufhalten bzw. vermeiden. Wenn du zu lange wartest, dringen die gefährlichen Giftstoffe immer tiefer in das Zahnstützgewebe ein. Dein Zahnarzt wird möglicherweise einen Papillenblutungstest machen, um festzustellen, ob und wie sehr das Zahnfleisch entzündet ist. Eine Professionelle Zahnreinigung wird in jedem Fall durchgeführt. Ist die Diagnose eine Parodontitis, gibt der Parodontalstatus Aufschluss darüber wie weit der Zahnhalteapparat bereits geschädigt ist und welche Zähne betroffen sind. Daraufhin folgt dann eine Parodontose-Behandlung.

 

Ist Parodontose gefährlich?

Ja! Unbehandelte Zahnfleischentzündungen können zu Zahnverlust und Knochenschwund führen. Sie befürworten Herz-Kreislauf-Erkrankungen und die Entstehung von Diabetes Typ II. Viele körperliche Krankheiten hängen eng mit den Zähnen zusammen. Abgesehen davon, wer will schon mit einem Gebiss herumlaufen? Es gibt zwar heutzutage sehr schöne und gute Lösungen im Implantations-Bereich, aber wir sollten doch versuchen, unsere zweiten Zähne so lange wie möglich zu behalten. Wenn die Zähne und das Zahnfleisch gesund sind, ist es der Körper meistens auch.

 

 

 

 

 

Wir bedanken uns bei tschackert.com für den Gastartikel. Aussagen des Autors können von der Meinung der Redaktion abweichen.

 

Hast du auch schon mal mit Parodontose zu kämpfen gehabt?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)

Loading...

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Sponsored Post: Nein

© Autor: Dr. Steffen G. Tschackert
© Artikelbild: Dr. Steffen G. Tschackert
© Fotos: Dr. Steffen G. Tschackert

Über Apotheke.BLOG 331 Artikel
Apotheke.BLOG ist Dein Online-Magazin. Wir bieten Dir Hilfe & Tipps sowie Wissen rund um die Themen Symptome, Krankheiten, Medikamente, Therapie, Psyche, Wohl, Sport und Ernährung an.

5 Kommentare

  1. Danke für die Informationen zu gesunden Zähnen. Mein Onkel sehr regelmäßig zum Zahnarzt, nachdem er Implantate bekommen hat. Er achtet besonders auf Parodontose. Echt gut zu wissen, dass das zu Zahnverlust und Knochenschwund führen kann, wenn man es nicht behandeln lässt.

  2. Gegen die Blutungen habe ich für den Neffen einen Balsam gekauft. Kurzfristig geholfen. Aber die Untersuchung hat die Notwendigkeit der Behandlung ans Licht gebracht. Mal sehen, was daraus kommt. Danke für die Erörterung der Parodontose, mehr verständlicher ist nun die Erkrankung geworden!

  3. Eine Parodontose ist schon etwas ernst zu nehmendes. Normalerweise hat ja jeder eine gewisse Menge an Zahnbelag. Viel Zahnbelag begünstigt eben auch den Prozess, welcher zur Parodontose führt. Das Problem ist aber auch, dass so etwas auch zu Zahnfleisch Entzündungen etc. führt. Die Gesundheit der Zähne wirkt sich aber ja auch auf andere Körperregionen aus und so kann eine Entzündung noch weitere Folgen haben. Daher sind gesunde Zähne für mich ein Muss. Ich gehe auch öfters zu meinem Zahnarzt zur Grunduntersuchung bzw. Reinigung. „Wenn die Zähne und das Zahnfleisch gesund sind, ist es der Körper meistens auch.“ Wenn man aber solche Probleme hat, sollte man schon so schnell wie möglich zu meinem Zahnarzt. Das ist dann auf jeden Fall, erst einmal wichtigste denke ich.

  4. Die Blutungen vom Zahnfleisch sind meiner Schwester bekannt. Sie wendet dagegen Kamillen. Da muss sie sich mit der Ursache bekannt machen, um zu begreifen, was mit ihren Zähnen passiert. Recht danke!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*