Hanfsamenöl: ein wertvolles Pflanzenöl – EXVital klärt auf

Anzeige: Unsere Website enthält Banner und Produktempfehlungen.
Hanfsamenöl EXVital

Hanfsamenöl wird aus den Samen der Hanfpflanze hergestellt. Aber keine Sorge: durch den Verzehr  des Öls wirst Du nicht high, denn es werden nur die Hanfsamen der hochwertigen Nutzhanfpflanze (Cannabis Sativa) genutzt, die kein THC oder andere berauschende Substanzen enthält.

Die Hanfsamen werden im Verarbeitungsprozess kalt gepresst, so dass die wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben. Geschmacklich kann Hanfsamenöl je nach Art der Verarbeitung variieren – von bitter bis nussig.

Hanfsamenöl ist ein wertvolles Öl, denn es ist reich an essentiellen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie Omega-6 (Linolsäure) und Omega-3 (Alpha-Linolensäure). Diese müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, denn der Körper kann diese nicht selbst herstellen.

Im Hanfsamenöl liegen die Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren im idealen Verhältnis 1:3 vor – ganz so, wie unser Körper es am liebsten hat. Dies macht das Öl so besonders und hebt es von vielen anderen Pflanzenölen ab.

Vitamine Mineralstoffe

Hanfsamenöl eignet sich ideal zur Verfeinerung von Speisen, wie z.B. von Salaten, Saucen, Smoothies  oder Gemüsezubereitungen. Es kann aber auch pur, z.B. täglich morgens 1 Esslöffel, eingenommen werden. Zum Braten und Frittieren ist es weniger geeignet, da die ungesättigten Fettsäuren bei hohen Temperaturen (> 165°C) nicht stabil sind und sich zersetzen.

Aber damit ist dem Hanfsamenöl noch nicht genug geschmeichelt, denn es enthält außerdem weitere wertvolle Inhaltsstoffe, wie die Vitamine A, B1, B2, C und E sowie den Mineralstoffen Magnesium, Kalium, Eisen, Zink, Phosphor, Mangan, Kupfer und Natrium. Darüber hinaus sind essentielle Aminosäuren und natürliche Antioxidantien enthalten.

Und zu guter Letzt: Hanföl bietet zudem eine gute Alternative zu Fischöl, dessen Geschmack nur bei wenigen beliebt ist. Außerdem stellt die Überfischung der Meere ein großes Problem unserer heutigen Zeit dar. Hanföl kann hier deutlich nachhaltiger produziert und verarbeitet werden. 

Es gibt natürlich auch gute Nachrichten für alle, die wenig Öl in der Küche verwenden, aber trotzdem von den positiven Eigenschaften des Hanföls profitieren wollen: Hanföl gibt es auch in Kapseln!

Hanföl Kapseln Exvital

Kennst du schon die Hanföl Kapseln von EXVital? Hier das Wichtigste für dich zusammengefasst:

  • EXVital Hanföl Kapseln: 365 Softgel Kapseln in cleverer Jahrespackung.
  • Reich an wertvollen Inhaltsstoffen: Mit 1.000 mg kaltgepresstem Hanfsamenöl pro Dosis: 200 mg Omega-3 + 600 mg Omega-6 + 200 mg Omega-9.
  • Hohe Bioverfügbarkeit: Omega 3 und Omega 6 liegen im optimalen Verhältnis 1:3 vor.
  • OHNE Zusatzstoffe: Die Kapseln sind frei von Füllstoffen, Magnesiumstearat, Gluten, Laktose, Zucker, Farb- und unerwünschten Zusatzstoffen.
  • Deutsche Qualität: 100% Made in Germany nach besten Qualitäts- und Sicherheitsstandards.  

Anwendungsempfehlung

Nimm einmal pro Tag eine Kapsel unzerkaut mit einem Glas Wasser ein.

Hinweise

Nahrungsergänzungsmittel ersetzen nicht eine gesunde Lebensweise. Hierzu gehört ausreichend Bewegung, abgestimmt auf eine ausgewogene Ernährung. 

 

Fettsäuren – was sind die Unterschiede?

Fette sind wichtige Energielieferanten und liefern 9 kcal (37 kJ) pro Gramm. Sie haben damit, im Vergleich zu den anderen energieliefernden Nährstoffen wie Kohlenhydrate und Eiweiße, den höchsten Brennwert. Fette liefern aber nicht nur Energie, sondern enthalten auch wichtige Inhaltsstoffe, die unser Körper nicht selbst herstellen kann, aber dringend benötigt.

 

Ungesättigte Fettsäuren

Bei Fetten handelt es sich um organische (Fett-)Säuren, die einen unterschiedlich langen Aufbau an Kohlenstoffwasserstoffketten haben. Besitzen Fettsäuren mindestens eine Doppelbindung, zählen diese zu den ungesättigten Fettsäuren. Hierbei hat eine einfach ungesättigte Fettsäure eine einfache Doppelbindung – mehrfach ungesättigte Fettsäuren besitzen mehrere Doppelbindungen im Molekül. Ob es sich dann um eine Omega-3 oder eine Omega-6 Fettsäure handelt, wird dann über die Position der Doppelbindung bestimmt.

Woran erkennst Du, dass ein Fett überwiegend aus ungesättigten Fettsäuren besteht? Dies verrät Dir in erster Linie bereits seine Konsistenz, denn je flüssiger ein Fett bei Raumtemperatur ist, desto höher ist sein Anteil an ungesättigten Fettsäuren.

ungesättigte Fettsäuren

Einen Großteil der ungesättigten Fettsäuren kann der Körper selbst durch den Umbau anderer Nährstoffe bilden. Dies gilt aber nicht für die Alpha-Linolensäure (Omega-3) und Linolsäure (Omega-6). Dies sind essentielle Fettsäuren, die über die Ernährung aufgenommen werden müssen.

Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt, dass ca. 7-10% der täglichen Gesamtenergiezufuhr durch ungesättigte Fettsäuren abgedeckt werden sollte. Vor allem fetter Fisch (Lachs, Hering), Nüsse, Oliven, Leinsamen, Avocados und viele Pflanzenöle (allen voran Hanföl) sind gute Lieferanten für ungesättigte Fettsäuren.

Fettzusammensetzung von pflanzlichen Ölen

Tabelle 1: Fettzusammensetzung von pflanzlichen Ölen. Angaben in g/100 g (BLS, USDA, Suri et al., 2016)

Ungesättigte Fettsäuren sind unter anderem ein wichtiger Bestandteil der Zellmembranen. Auch  unser Gehirn besitzt einen hohen Fettanteil. Zudem dienen einige mehrfach ungesättigte Fettsäuren als Vorstufe von Hormonen, unterstützen die Zellteilung und tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels bei.

Gesättigte Fettsäuren

Gesättigte Fettsäuren stecken vor allem in tierischen Lebensmitteln, wie z.B. Wurst, Milch- und  Käseprodukten oder Butter, und dienen dem Körper in erster Linie als Energielieferant. Überwiegt die Aufnahme an gesättigten Fettsäuren, kann dies langfristig zu Problemen mit dem Fettstoffwechsel führen. Daher empfehlt die DGE auch, dass der Anteil der täglichen Aufnahme an gesättigten Fettsäuren nicht mehr als ein Drittel der Gesamtfettaufnahme betragen soll. All die leckeren Fertigprodukte machen es uns aber oft schwer, diese Empfehlung einzuhalten.

gesättigte Fettsäuren

3 Tipps, wie Du mehr ungesättigte statt gesättigte Fette aufnehmen kannst

  1. Ersetze Fast-Food-Snacks durch gesunde Zwischenmahlzeiten wie Variationen aus verschiedenen Nüssen und Kernen.
  2. Nutze zum Kochen und Backen bevorzugt flüssige Pflanzenöle statt Butter, Schmand oder Sahne.
  3. Verzichte auf zu viel Fleisch, Wurst, Käse und fette Milchprodukte. Ersetze diese durch fettarme Sorten, Fisch oder pflanzliche Alternativen.

Unterstütze Deinen Körper neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung und probiere zusätzlich einmal etwas Neues. Bestell Dir am besten noch heute die Hanföl Kapseln im Onlineshop von EXVital und lass Dich positiv überraschen!

 

 

Wir bedanken uns bei EXVital für den Gastartikel. Aussagen des Autors können von der Meinung der Redaktion abweichen.

 

Achtest du schon darauf, mehr ungesättigte Fettsäuren zu dir zu nehmen?
Deine Meinung interessiert uns. Hinterlasse uns doch weiter unten einen Kommentar.

 

Wie gut gefällt Dir dieser Artikel?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Bewertung/en, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...

 

Quellenangabe und über den Autor

EXVital möchte hochwertige Nahrungsergänzungsmittel und Vitalprodukte in einer hervorragenden Qualität herstellen und der Allgemeinheit zu einem fairen Preis anbieten. Das junge Unternehmen hat sich dem Vertrieb von Trendprodukten verschrieben, die Made in Germany sind und dadurch hohe Qualitätsstandards aufweisen. EXVital ist es wichtig, dass man mit den Produkten aus Ihrem Sortiment wirklich etwas Sinnvolles für die Gesundheit tut.

Quelle: EXVital GmbH / www.exvital.de

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Sponsored Post: Ja

© Autor: EXVital
© Artikelbild: EXVital, pixabay.com / cbd-Infos-com
© Emotionsbilder: pixabay.com / Jill Wellington, ulleo, Fotoshop Tofs

Anzeige
Über Apotheke.BLOG 461 Artikel
Apotheke.BLOG ist Dein Online-Magazin. Wir bieten Dir Hilfe & Tipps sowie Wissen rund um die Themen Symptome, Krankheiten, Medikamente, Therapie, Psyche, Wohl, Sport und Ernährung an.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*